Im dritten Teil der Dark Knight Saga, stellt Batman sich einem seiner größten Feinde, Bane. Er wird der Prüfung unterzogen, sich obwohl gebrochen und am Boden liegend, mit all seiner inneren Kraft wieder zu erheben. In dem Moment, wo alles zusammenzubrechen scheint, kämpft er sich zurück an seinen Platz. Zitate aus einem der besten Batman Teile, auf jeden Fall von denen, die verfilmt wurden. Einen Helden zeichnet es nicht aus, ob er fällt oder besiegt wird, sondern ob er sich wieder unbesiegbar mit eiserner Willenskraft auf seinen Platz kämpft und das so lange, bis er gesiegt hat. Über sich selber und auch über seine Feinde. „Ein Held kann jeder sein.“

Zitate

„Beruhigen Sie sich, Doktor! Es ist noch nicht an der Zeit sich zu fürchten. Das kommt erst später!“

„Es spielt keine Rolle, wer wir sind. Alles was wichtig ist, ist unser Plan.“

„Komm mit mir. Rette dich selbst. Du bist diesen Menschen Nichts mehr schuldig. Du hast ihnen alles gegeben.“
„Nicht alles. Noch nicht.“

„Wir haben das zusammen durchgestanden. Und dann sind Sie verschwunden.“
„Batman wurde nicht länger gebraucht. Wir hatten gewonnen.“
„Aufgrund einer Lüge. Und jetzt … erhebt sich das Böse wieder, dort wo wir es begraben haben. Batman muss zurück kehren.“
„Was ist wenn er nicht mehr existiert?“
„Er muss… er muss…“ 

Bane:“Wenn Gotham Asche ist… dann hast du meine Erlaubnis zu sterben!“

Bruce Wayne: „..Jeder hat Menschen die ihm wichtig sind.Nur wie wichtig,merkt man erst, wenn sie weg sind.“

Bruce: „Ich habe keine Angst, ich bin wütend.“

Insassen:“Deshi Deshi Basara Basara!“
Bruce:“Was rufen sie?“
Insasse:“Steh auf!“

 

Please follow and like us:
0

Lies doch mal:

Categories: Filme

Bruno Schelig

Schriftsteller, Schreiberling und kreative Seele. "Sag mir, wer ich bin und ich sage Dir, was Dein Denken Dir erlaubt. Male das Bild meiner Persönlichkeit und ich male Dir Deine Seele. Denn was Du in mir zu erkennen glaubst, ist das Spiegelbild Deiner Selbst. Meine Handlungen unterliegen nur Deinen Deutungen, Deinem Denken und dem halbblinden Augen des Betrachters, der mein Ich nur als sein Wesen akzeptieren kann."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt was gefunden? Dann bleib in Verbindung