Die aus dem Himmel verstoßenen Engel bezeichnet man als gefallene Engel. Dabei ist es fast gleich, welcher Sünde, welchem Vergehen, sie sich schuldig gemacht haben. Die Mythologie erzählt uns davon nicht sehr viel. Aber die Sympathie mit dem Menschen und deren Leid und Qual über die Liebe und Anbetung eines Gottes gestellt, schon ist die erste Legende von Lucifer geboren. Wir sind nicht hier, um darüber zu urteilen. Sie bekommen von mir rein die Namen, wozu sie sie auch immer benutzen wollen.

Die Namen:

A

Abbadona, Adramelec, Agreas, Amiziras, Amy, Arakiel, Araziel, Ariel, Arioc, Armaros, Armen, Arakiba, Asbeel, Asmoday, Asmodeus, Astaroth, Astoreth, Atarculph, Auza, Azaradel, Azazel, Azza, Azzael

B

Balam, Baraqel, Barbatos, Barbiel, Batarjal, Beelzebub, Beliar, Busasejal, Byleth, Balberith

C

Caim, Carnivean, Carreau

D

Dagon, Danjal

E

Ezekeel

F

Flauros

G

Gaapates, Gadreel, Gressil

H

Hakael, Hananel, Harut

I

Iblis, Ielahiah, Inuvart

J

Jeqon, Jetrel

K

Kasdeja, Kawkabel

L

Leviathan, Lucifer

M

Mammon, Marchosias, Marut, Mephistopheles, Meresin, Moloc(h), Mulciber, Murmur

N

Nelchael, Nilaihah

O

Oeillet, Ouzza

P

Paimon, Penemue, Procell, Pursan

R

Raum, Rimmon, Rosier, Rumael

S

Sammael, Samsaweel, Sariel, Satan ,Selaiah, Semyaza, Senciner, Shamshiel, Simapesiel, Sonneillon

T

Tabaet, Thammuz, Tumael, Turael, Turel

U

Urakaabarameel, Usiel

V

Verrier, Vual

Y

Yomyael

Z

Zavebe

Fazit

Es gibt bedeutend mehr gefallene Engel, als allgemein bekannt. Und ebenso sind nicht alle Namen verbreitet oder niedergeschrieben worden. Die oben aufgeführten, sind aber die Bekanntesten.

 

Please follow and like us:
0

Lies doch mal:

Categories: Mythologie

Bruno Schelig

Schriftsteller, Schreiberling und kreative Seele. "Sag mir, wer ich bin und ich sage Dir, was Dein Denken Dir erlaubt. Male das Bild meiner Persönlichkeit und ich male Dir Deine Seele. Denn was Du in mir zu erkennen glaubst, ist das Spiegelbild Deiner Selbst. Meine Handlungen unterliegen nur Deinen Deutungen, Deinem Denken und dem halbblinden Augen des Betrachters, der mein Ich nur als sein Wesen akzeptieren kann."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefällt was gefunden? Dann bleib in Verbindung