Die vermisste Liebe

Sie sehnt sich nach Dir. Ist hungrig nach Deiner Nähe. Sie sucht die Aufmerksamkeit Deiner Person, Deiner Worte, Deiner Gesten und kleinen Besonderheiten. Sie weiß um Dich, um sich selber und um Eure Verbindung zueinander. Und wie die Zeit auch spielt, sie wird Deine Hand niemals loslassen. Dich begleiten durch die Stürme eines Lebens. Hoch und auch hernieder mit Dir segeln und dabei ist das Vertrauen der einzige Fährmann. Sie weiß nicht, wohin es gehen wird und das genau macht ihr doch einfach nichts aus. Solange Ihr beieinander seid, kann es die Hölle als auch der Himmel sein. Jede Grundlage wird in Eurer Verbindung zu einem Paradies. (mehr …)

Verstand VS Herz

Der Verstand,

er wählte, der Rest musste folgen.

Logik, Werte, Vernunft und Moral,

ein Richtwert für den Weg der Zukunft.

 

Ein Tag, dann Mehrere und die Nächte schwanden.

Kein Schlaf, der noch erholte.

Kein Geschmack, der noch erfrischte.

Ein fades Farbenspiel verewigt in jedem der Sinne.

 

Die größte Stärke,

nun benutzt,

Überlegungen, Querverweise und dennoch

nur Unverständnis zum Fazit geformt.

 

Ein Gefühl,

durchdrungen in jeder Faser,

uberhört und weggedacht,

ist bei Leibe nicht wehrlos. (mehr …)

Vertrauen

Vertrauen,

Das eine Wort,

Mit großer Bedeutung.

 

Erst in Tat,

Manchmal Beweis,

Da erst lernen,

Begreifen,

Verstehen,

Wir in einfach Moment,

Was wirklich ihre Stärke offenbart.

 

Es ist dem Lassen,

Manchmal dem Tun,

Dem Glauben in Menschen,

Dem simplen Hingeben,

Dem Fallenlassen,

Dem Wissen,

Dass auffangend der Lohn sich erst nur zeigt. (mehr …)

Zweisam, zwei einmal

Die Kunst der Zweisamkeit,

Nicht einsam,

Nicht rein zweisam,

Zusammen dagegen zwei einmal.

 

Denn was suchend sich findet,

Öfter vom Schicksal gepaart,

Das bildet das Zwei aus einem,

Das Eine aus Zweien.

 

Wie das Meer im Sonnenuntergang,

Edelstes Anlitz nur zusammen präsentiert,

So tun es zwei fortan nur ebenso. (mehr …)

Unsre Ewigkeit

Wir sind nah,

körperlich,

geistig,

in dieser Begegnung.

 

Wir schmiegen uns,

aneinander,

nebeneinander,

in schützender Umarmung.

 

Wir sind zwei,

die eins sein sollten.

Und in dieser Sekunde,

erfüllen wir der Bestimmungs Zweck.

 

Die Welt da draußen,

sie betrifft uns nicht.

Zieht an uns vorbei,

streift die Ewigkeit der Seelen,

wie der Windhauch die Blütenblätter der Rose,

wiegt sie sanft nur,

hin und her,

lässt uns aber,

diesen Moment.

(mehr …)

Die Ehre der Aufmerksamkeit (Brief an Seelenverwandte)

Ich bin für Dich da. Jetzt, zu aller Zeit und dann auch in der Schönen an Zukunft. Denn ich schätze wert, was Du bist und wie Du bist. Denn Deine Worte sind der Sing Sang Deiner Seele. Dein Innerstes, das in höchsten als auch tiefsten Tönen trällert. Der Augenblick, dieser Moment, diese Sekunde, sie gehört nur uns. Wir können sie verbringen, wie wir es nur rein wollen. Im Gespräch des Austausches unserer verborgenen Gefühle. Im Preisen von Gemeinsamkeit und Ähnlichkeiten. Wir können uns aber auch in diesem Moment einfach gehen lassen. Das tun, was uns Beiden am Besten gefällt. Vielleicht da unternehmen wir was. Gehen Spazieren und lassen die Sekunden der streichenden Zeit vorbei fliegen. Oder aber wir wir widmen uns dem Entertainment und lassen uns gefangen nehmen von einem Stück reiner Kunst. Es obliegt nur Dir, was Deine Wünsche Dir verewigen werden. Denn ich will die kostbaren Momente mit Dir alleine sammeln. Auf dass wir in Zukunft gerne an sie zurückdenken.

Ich mag Dich. Deine dunklen Seiten, als auch Deine hellen. Denn ohne eines von beiden bist Du nur halb. Und so, wie ich mich selber akzeptiere, so nur schätze ich Dich ganz wert. Deine Vergangenheit ist für mich nicht wichtig. Deine Zukunft ist nur eine Variable, die sich auflösen wird. Und ich hoffe, dass ich ein Puzzleteil darin bin. Die Gegenwart nun, die verbringe ich mit Dir. „Auf dass wir Erinnerungen schreiben, die wir später gerne erzählen.“(Zitat Julia Engelmann) (mehr …)

„Weißt Du überhaupt, was Liebe ist?“ – Die Versuchung des Commissario Ricciardi

Ich lese gerade ein Buch (ja das mache ich auch nebenher, wenn ich denn mal die Zeit dafür finde) und darin gibt es eine Passage, die ich gerne auf meinem Blog hätte, mit meinem Leser (zukünftige und auch jetzige) teilen würde. Genau deswegen jetzt die kurze auch etwas längere Passage daraus. Gerade als selber Schreiberling achte ich darauf, wie so eine Einleitung erschaffen ist. Und manchmal trifft man auf ein Einod an kleiner eigener Kunst, das man gerne sammeln und behalten würde. Nun, ich habe hier die Gelegenheit dazu. Also folgen Sie mir kurz: (mehr …)

Single oder doch Beziehung? – Am Rande des Single Lebens

Zwischendurch hat man es schwer als Single. Gerade zur Winterzeit sich alleine vor den Fernseher setzen ohne eine andere Person mit der man kuscheln kann? Eine weitere Person im eigenen Leben, mit der man alles teilen kann, der man vertrauen kann. Zu 100 %? Die einen begleitet durch dick und dünn. Sicher, das geht auch alles mit den engen Freunden, dem besten Freund (Freundin) und doch ist es mit einem Partner wiederum etwas ganz anderes. Und lassen wir die Gefühle auch mal nicht außer acht. Es gibt nichts Schöneres, als frisch verliebt zu sein. Die Power, der Elan, die intensive Lebensfreude. Der Höhenflug, auf dem man durch Wolke sieben durch den Alltag spaziert. Eine Erfahrung sonder gleichen. Immer mehr kommt man dem neuen Partner näher, bis er zu der besseren Hälfte, ein fester Bestandteil der eigenen Persönlichkeit schon fast geworden ist. Fest in das eigene Leben integriert ist. Das erste Beschnuppern des anderen Geschlechts (oder auch des Gleichens bzw. einer anderen fremden Person) ist wie der Eintritt in vollkommenes Neuland. Man weiß nicht, was einen erwartet, was man erhoffen und bekommen darf. Man lernt kennen und begutachtet, taucht in ein fremdes Leben ein. Immer tiefer und tiefer, wenn es zu Anfang passt. Bis man irgendwann alles über den Anderen weiß und eine Einheit geworden ist. (mehr …)

Die wahre Liebe finden

Eine Frage, Fragestellung der man häufig begegnet. Unausgesprochen in jedem zweiten Liebesfilm. Es wird uns dort “vorgelebt”, vorgemacht, wie es laufen könnte, wie es sollte. Viele Menschen suchen sie. Immer hoffend, dass es sie geben möge. Viele Portale, vorzugsweise Kontaktbörsen, versprechen sie. Charakterbögen, Persönlichkeitstests, Mittel zum Zweck, die eine, die wahre Liebe zu finden. Aber ist das Humbug? Oder eigentlich auch wahr? Ist die wahre Liebe nur eine der Hoffnungen, die den Menschen weitermachen lassen? Ein Mythos ohne feste Grundlage? (mehr …)

Willst Du mehr Erfolg bei Frauen? [Ein paar Tipps…]

Bisher warst Du, obwohl Du eigentlich attraktiv bist, nicht wirklich immer erfolgreich bei den Frauen, die Du Dir ausgeschaut hast? Klar, das kann zum einen natürlich an der Frau liegen, die an Dir generell kein Interesse hat. Manchmal liegt der Misserfolg aber auch am eigenen Verhalten. Hier ein paar Tipps, wie Du Deine Erfolge steigern und Dich bei den Frauen interessanter machen kannst. (mehr …)

Die reine Liebe

Um Liebe zu beschreiben, reichen hunderte an Worten, unendliche an Zeilen nicht aus. Denn ein Jeder definiert und erlebt sie in ganz eigener Weise. Der Eine sucht sie über Jahre in Partner um Partner und erkennt nicht, dass einer Liebe auch die Selbstliebe die Hand gereicht. Eines ohne das Andere ist wertlos und wird so nicht funktionieren. Phasenweise vielleicht wird es ein ausgehungertes Selbst über einen Zeitraum hinweg trösten und dennoch einen niemals endenden Hunger ganz stillen können. So wächst eine Unzufriedenheit, die nach der Bestätigung durch den Partner sucht und in einem ständigen Partnerwechsel gipfelt, da scheinbar keiner genau das zu geben hat, was dieses Selbst nun zu suchen scheint. Die automatisierte und angelernte Handlung von Menschen ist immer erst im Außen zu suchen, auch wenn das Ziel das schneller erreichbare Innere ist. Eine Irrsuche voller Abwege, die einem nur noch mehr den Verstand vernebelt. (mehr …)

Zitate zum Thema Liebe

Die Liebe ist das größte Thema, mit dem man sich beschäftigen kann. Deswegen Zitate dazu, die denken lassen, wundern oder auch überlegen. Ich habe sie frei der Quellen gesammelt und zusammengetragen. Schauen Sie sich um und lassen Sie sich inspirieren. Manches kennen Sie bereits, Anderes noch nicht. Aber alles hat seinen eigenen Sinn als auch Zweck. Folgen Sie mir. (mehr …)

Eine neue Liebe finden

Sich neu verlieben, jemanden finden, der es diesmal bis zum Ende mit einem aushält? Eine Aufgabe, deren erster Schritt der schwerste ist. Hat man das Alte abgeschlossen, die Schmerzen, Verletzungen wenigstens oberflächlich hinter sich gelassen, so wünscht man sich mit der Zeit etwas Neues. Was frisches und gewissermaßen auch unschuldiges, das einen nicht direkt verletzen und wieder sitzen lassen wird.

(mehr …)

Der letzte Schritt einer Trennung – Das Loslassen

Ein Trennung an sich ist schwer. Hat man es wirklich ernst gemeint und war es nicht nur etwas Vorübergehendes, so ist es schwer zu verkraften. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, wie es geendet hat. Manche Menschen tun sich leichter mit einer Trennung, Andere durchlaufen alle Aspekte, jeden Punkt, der letztendlich dann hier endet, wenn man so weit gegangen ist. Das Loslassen ist der schwierigste Teil und bedeutet letzendlich den Abschluss des Kapitels, der sich einmal eine glückliche Beziehung, ein Abenteuer der Liebe genannt hat. (mehr …)

Sie geht vorbei

Ein einziges Mal. Eine Ewigkeit, zur Sekunde geformt, die nicht länger mehr dauern könnt. Aber nicht ihr Dauern verzehrt mich, frisst sich mit würgendem Griff in meine Eingeweiden. Nein, es ist das Wissen: „Es geht vorbei.“ Und während die Zeit sich des Vergehens schuldig macht, so nimmt es sie auch wieder mir. Ein Herr der Zeit? Ich würde meine Seele dafür verkaufen. Man fragte mich aber nicht. Ließ mir keine Wahl, sondern stahl mir im Preise der Sekunde, mein Höchstes, das nun in heißesten Flammen nur lodert: Mein Herz. Es ist ein Preis, sowie Lohn, der mir doch nur die Belohnung vorenthält. Die Erfüllung meiner Träume, das Sehnen und Begehren, das mich des Nachts mit Bildern hin und her wälzen lässt. Und wie der Traume mir am Anbruch des Tages mir nur immer entschwindet, so tut es auch sie, … in nur einer Sekunde, die am Tage meine Ewigkeit nur wird. Eine Ewigkeit, auf die ich vom ersten Tageslicht an schon warte. (mehr …)