Bloggen

Bloggen und die Schreibkunst – Die notwendige Weiterentwicklung

Tausende an Zeichen herausgehauen, ins Internet gestellt, veröffentlicht und den Surfern zur Lektüre gegeben. Tagein und Tagaus ist das das Handwerk eines Bloggers. Mit der Zeit sammeln sich die Artikel an, vielleicht ist man schon im dreistelligen Bereich? Heisst das aber automatisch, dass man Schreiben kann? Oder ist es nicht vielmehr so, dass es mir als der jeweilige Webmaster obliegt, sich darin weiterzubilden, zu üben und dem den letzten Schliff zu geben? (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Alltag

Schriftsteller

Das leere Papier liegt vor ihm. Er möchte schreiben, doch worüber? Er will ein Buch schreiben, er denkt, er kann es. Er hat sich eine Aufgabe gestellt. Vielleicht ist es nur Träumerei, aber irgendwie will und muss er es. Aber worüber könnte er schreiben? Was könnte die Welt interessieren? All die anderen Menschen da draußen, was könnte sie berühren, wie konnte er sie erreichen? Vampire Werwölfe, das Übernatürliche, das kommt immer an. Aber in gewisser Weise sind sie nur Fluchtmöglichkeiten aus einem Leben, dass nicht verstanden wird.

By Bruno Schelig, ago
Blogparaden

Inspiration&Motivation [Webmaster Friday]

Als Blogger, als Texter, Schriftsteller oder welcher Tätigkeit der sprechenden Worte man nachgeht, braucht man Eines das sich Quell an unerschöpflicher Kraft nennt. Fehlt es Einem an Inspiration oder auch dem Antrieb der einen an Motivation, so verbleibt die Tastatur im simplen Schweigen. Der Blog erfreut sich der Leere alter Artikel, die im Wochenrhythmus ihren eigenen Staub anlegen. Ein Jeder, der sich der Kunst seiner Worte bedient hat so manchen eigenen Trick parat, mit dem er genau dagegen arbeiten kann, dass sich die Inspiration am Laufen hält. Diesmal ist es der Webmaster Friday an dem ich mich beteilige der genau dies eben zum Thema hat. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Lyrics

Dem Schreiben

Ohne Moral, der Begrenzung nur fremd, nur der Zeilen an Schrift, an Blättern, gebunden,
so ist`s mit dem Schreiben, der Wust an Worterei, der Erfüllung einer Qual, des Durstes niemals stillenden Hungers,
der antreibt, zwängt, formt, kritzelnd im Tanze der webenden Finger, des Geschichtes Traum, des Gefühles Strophen,
hinaus, darauf, auf des Weißes Blank, in einem Tone, die Welten zu malen mag.
(mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Kategorien
In der Vergangenheit
Partner

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor www.rssmax.de BlogTraffic