Facebook

Die Like Sucht

Ein Like, ist eine simple gefällt mir Angabe. Von Außen betrachtet vollkommen wertlos und wertfrei. Nur ein simpler Klick, den User zu den Beiträgen anderer User hinterlassen. Und dennoch hat diese einfache Aktion einen gravierenden Einfluss und auch Macht gewonnen, der man nicht mehr aus dem Weg gehen könnte. Wie denn auch? Über 50 % unseres Lebens geschieht mittlerweile online und in sozialen Profilen. Im Nebenher, in kurzen Pausen oder auch der Zeit der Muße, in der sonst vielleicht ein Buch herhalten musste. Wir haben uns evolutioniert, der neuen Umgebung angepasst und uns eingewöhnt an die Bedingungen des zuerst fremden Lebensraumes, der aber rein virtuell ist, bleibt und dennoch realen Bestand hat.

Das Thema Facebook Marketing

Marketing erfüllt seinen Zweck, wer will das abstreiten? Einer wirbt, der Andere kauft. Am Besten ist die Werbung auch noch exakt auf das Gegenüber zugeschnitten. Dann hat man ein Optimum erreicht, wie es besser nicht sein könnte. Beide Parteien haben dann einen Mehrwert davon und gehen zufrieden aus dem Handel heraus. Mitunter bedeutet das natürlich eine exakte Planung und auch zielgerichtete Suche nach der Lücke, die ein eben zu verkaufendes Produkt füllen soll. Hat man seine Zielgruppe gefunden, kann man seine Werbung platzieren. Einfacher kann es eigentlich nicht laufen.

Regierungsanfragen zu Facebook Daten

Verbrechen machen auch vor sozialen Netzwerken nicht halt und es gibt sicher keine bessere Grundlage für Daten einer Person, als sie simpel aus dem Mix sozialer Netzwerke zu fischen. Facebook sei hier einfach mal federführend genannt. Denn dort ist fast jeder in gemischter Altersklasse zu finden. Ob Angestellter, ob Jurist oder auch momentan Arbeitssuchender. Jeder ist auf Facebook zu finden und gibt weit mehr Daten von sich preis, als manchmal gut sein dürfte. Orte markiert, simpel mit GPS Ortung eingeloggt oder auch von Freunden markiert. Wer aktiv in diesem Netzwerk ist, ist weitaus sichtbarer als er es selber glaubt. Und da Informationen und Daten archiviert werden, ist ein selbst gelöschter Beitrag auf lange Zeit noch rückwirkend aufzufinden. Und eben diese Daten sind auch für polizeiliche Untersuchungen sehr interessant. Die Frage ist, wie viel Informationen werden preis gegeben und darf man sich auf Facebook wirklich sicher fühlen?

Das Thema Facebook [Blogparade]

Was müsste passieren, damit Ihr Euren Facebook Account löscht?“ Zu dieser Fragestellung bin ich über eine hübsche Blogparade gestolpert und habe beschlossen, einfach mal teilzunehmen. Es ist mindestens 2 bis drei Jahre her, dass ich zu letzt an so einer Bloggeraktion teilnahm und das heißt im Klartext: „Es wurde mal wieder Zeit.“ Das Thema Facebook ist bei denen, die sich gerade um ihre Daten Gedanken machen, schon immer ein Mittel für das weit verbreitete Kopfzerbrechen gewesen. Dennoch, kann im Grunde fast keiner davon lassen. Ich selber bin im Moment etwas Facebook Abstinent und habe in der Zeit in der ich nun dort schon zu finden bin, schon einige Male meine Accounts deaktiviert. Nur war dies nie als letzter Schritt gedacht, sondern immer nur eine kurzzeitige Lösung, wie es der Moment einer Laune nun einmal wollte. Widmen wir uns dem Gedanken der Blogparade.

Facebook und seine Spiele – Unsere Freundschaftsbindungen

Besteht Facebook eigentlich aus was Anderem außer Minigames? Ein Eindruck, den man bekommt, wenn man so tagtäglich in seinen Account hereinschwirrt. Dieser hat Dich hierzu eingeladen, der bietet Dir das Geschenk. Einfach dem Link folgen, dem Programm die Freigabe für den Account geben und schon geht es los. Vernetztes Spielen mit den Freunden im Internet.