Ein Autor Feld über php/html erstellen (Code)

Nicht jedes Theme bietet so ein hübsches Autor Feld mit Bild, Anzahl der Artikel und einer kleinen Beschreibung an. Man kann dies aber auch kinderleicht selber erstellen. Im Weiteren ein kurzer Einblick, wie ich es gemacht habe, denn mein Theme fährt auch ohne DesSelben. Deswegen habe ich kurzerhand selber eines erstellt. Seien Sie aber gewarnt, wenn Sie im Theme selber schreiben, kann es zu Fehlern kommen, die Ihre Seite nicht mehr aufrufbar machen können. Deswegen immer sichern und alles im Originalzustand kopieren, damit Sie den wieder kinderleicht herstellen können, falls Sie etwas falsch gemacht haben. (mehr …)

Die Erwartung

Um so mehr wir zeigen was wir können, um so mehr müssen wir auch. Das ist so im Berufsleben, in der Freizeit manchmal sogar unter Freunden so. Es ist die Erwartung, dass wenn einmal etwas getan oder erreicht, es immer wieder ebenso passieren müsste. Dadurch entsteht ein Druck, eine Pflicht vielleicht sogar, die wie eine Last auf den Schultern hängen bleibt. Der Mythos Freiheit bleibt dann auf der Strecke. Die Unbedarftheit mit der man unschuldig sich irgendwelchem Geplänkel hingegeben hat. (mehr …)

Kommentar Spam oder nicht?

Kommentare sind ein hilfreiches Mittel um an Backlinks zu kommen. Das weiß jeder Blogger als auch Webmaster. Genau deswegen werden oft nur Kommentare gepostet, um an einen Backlink zu kommen, ihn zu ergattern oder fast auch zu ergaunern. Der diesmalige Webmaster Friday widmet sich genau diesem Thema. Und ich habe beschlossen daran teilzunehmen. Die Kommentare auf meinem Blog lassen noch zu wünschen übrig, aber das ist nicht verwunderlich schließlich steht er erst seit einem Monat. Und so kann ich froh sein, dass ich überhaupt schon Besucher bekomme. (mehr …)

RSS Liste – Ein To Do für den Erfolg

Möchten Sie mit Ihrem Blog bekannt werden und dafür Sorge tragen, dass Ihre immer neuesten Artikel im Internet, direkt nach dem Erscheinen aufgefunden werden, so müssen Sie sich wohl oder übel in so einige RSS Verzeichnisse eintragen.

Einige haben einen höheren PR, ob das noch Bedeutung hat, nachdem Sie meinen Artikel darüber gelesen haben? Eher nicht.

Auf jeden Fall bekommen Sie jede Menge Links in den Suchergebnissen der gängigen Suchmaschinen.

Also ein ToDo für jeden erfolgreichen Blogger und die, die es mal werden wollen. (mehr …)

Grundlage des Marketing – Flächendeckung – Besucherspektrum erhöhen

MSN,Yahoo,Gutefrage.Net,Lycos,Wikipedia. Was haben diese Seiten gemeinsam? Mal abgesehen von dem offensichtlichem Besucherstrom, der über ihre Seiten fließt? Ist es nicht das breite Besucherspektrum, die Flächendeckung, die die berührten Themen ganz offensichtlich fabrizieren? Und lässt sich daraus nicht eigentlich eine Grundlage für das Marketing finden, die egal ob Internet oder RealLife ebenfalls anwendbar ist, eigentlich schon längst benutzt werden? (mehr …)

Der sich selbstbehindernde Erfolg – Die Freiheit einfach zu Tun

Erfolgreich zu sein, Erfolg zu erreichen ist eigentlich nicht schwer. Es kommt im Grossen und Ganzen ersteinmal darauf an, wie man das für sich definiert. Beziehen wir es auf das Internet und die Webmasterei, so sind als Rahmenpunkte sicherlich die Besucherzahlen zu sehen, für manchen auch der PR. Etwas oberflächlicher mag man auch nur die Einnahmen zählen. Außerhalb der Internets?

(mehr …)

Free Social Media Buttons – Facebook – Twitter – RSS – Quälende Wahl

Exlusiv, auffallend, nicht zu übersehen ein Klickfang für den Surfer. So sollte es sein. Ist man nicht selber ein Grafiker, was eigentlich eher nur am Zeitmangel liegen mag, denn kreativ sind wir doch alle, so muss man sich die Buttons aus dem Internet fischen.

Das Problem ist ganz sicher nicht, die kleinen Blickfänger zu finden, obwohl es da ganz sicher einige Unterschiede, Abstufungen geben mag, sondern den Passenden.

Er muss etwas aus dem Rahmen springen, nicht zu sehr, sonst wird z.B. die Google Anzeige nicht so schnell wahrgenommen, falls der Surfer falsch ist, was in 70 % der Fälle so ist. (mehr …)

Bloggen und die Schreibkunst – Die notwendige Weiterentwicklung

Tausende an Zeichen herausgehauen, ins Internet gestellt, veröffentlicht und den Surfern zur Lektüre gegeben. Tagein und Tagaus ist das das Handwerk eines Bloggers. Mit der Zeit sammeln sich die Artikel an, vielleicht ist man schon im dreistelligen Bereich?

Heisst das aber automatisch, dass man Schreiben kann? Oder ist es nicht vielmehr so, dass es mir als der jeweilige Webmaster obliegt, sich darin weiterzubilden, zu üben und dem den letzten Schliff zu geben?
(mehr …)

Feedreader, aber bitte heimisch !

In letzter Zeit bin ich verstärkt darauf gestossen. Der Feedreader. Natürlich etwas Besonderes, dass wordpress von “Natur” aus schon mitbringt. Nicht die Feeds auszulesen aber die Möglichkeit, kostenlos einfach zu abonnieren und entweder die neuesten Artikel im Postfach zu haben oder im eigenen Feedreader.

Obwohl ich selber einen Blog betreibe und RSS mir ein Begriff ist, so habe ich mir bis jetzt noch keine Gedanken über einen FeedReader gemacht. Wie ich verfahren bin?

(mehr …)

Die bezahlten Artikel – Käufliche Blogger?

Es gibt so einige Dienste, wo sich der Webmaster, vor allem natürlich Blogger, anmelden können, um für das Schreiben von Artikeln bezahlt zu werden. An für sich keine schlechte Sache, bekommen Journalisten, freier Natur oder festangestellt, ja auch ihren Lohn für die getane Arbeit. Aber irgendwie, könnte ich es nicht mit mir vereinbaren, über einem Artikel, direkt am Anfang diesen kleinen Satz stehen zu haben: “Bezahlter Artikel.” (mehr …)

Kostenlose Themes zu Tausenden – Starterpack für jeden Blogger

Wer öfter mal auf meiner Seite war, der dürfte nicht umhin gekommen sein

zu bemerken, dass ich ziemlich viele Theme Wechsel durchgeführt habe.

Manches Mal sogar jeden Tag, jede Nacht ein Neues ausprobiert habe, getestet habe.

Letztendlich habe ich mein Theme gefunden. Fast drei Monate hat die Suche mitlerweile gedauert. Aber so gefällt es mir. Die Homepage ist ne Klasse für sich, die Präsentation meiner Kategorien ist im Vergleich zu anderen Themes unvergleichlich. Wirkt schlicht, aber professionell.

Aber genug drumherum. Sie sind nur wegen der Themes hier, was ich nicht verdenken kann.

(mehr …)