Rote Jägerin von Jaye Wells

Halb Vampir und Halb Magier. Die Dominae beherrscht die Vampirgefolgschaft und das unter sehr strengen Vorgaben. Wer sich widersetzt wird ausgelöscht und das von der Top Assassinin des Clans. Sabina Kane. Top ausgebildet und der Herrschaft der Dominae willenlos ergeben.

Doch als sich eine starke Gegenpartei entwickelt, muss sie ihre anerzogene Position überdenken. Wem kann sie vertrauen und wem soll sie glauben. Wer wird Freund und wer bleibt Feind? Aktion und Mystery vereinen diese Story zu einem Aktion Spektakel für die Sinne.

Einleitung:

Als ich mir dieses Buch kaufte, durch Zufall, wie es meist so ist, erwartete ich noch nichts Besonderes. Der Einband war ansprechend und ließ mich einfach zugreifen.

Doch nach den ersten Seiten erkannte ich langsam, dass ich hier wirklich ein Schnäppchen gemacht hatte.

Ich will hier noch nicht so viel von der Story verraten, sonst vernichte ich unter Umständen die Vorfreude.

Aber trotzdem mal ein kleiner Überblick:

In dem Buch “Rote Jägerin” geht es hauptsächlich um Vampire. Sabina Kane, die Heldin unseres Stückes ist die Auftragskillerin der Dominae. Der Herrschaft der Vampire. Sabina ist als Vampir geboren, aber nur zu Hälfte, die andere Hälfte ist Magierin. In wieweit sich das auf ihre Fähigkeiten auswirkt? Warten Sie es ab. An für sich ist diese Mischung als etwas Besonderes zu sehen, in den Augen des Lesers. Füs Sabina ist das eher ein Makel, ein angeborener Geburtsfehler, der sie nur als zweite Klasse Vampir abstempelt. Zwischen Vampir und Magiern besteht eine uralte Fehde, die aber nur durch ein Abkommen geschützt, nicht eskaliert.

Doch Sabina Kane infiltriert eine aufsteigende neue Bewegung, die schnell neue Anhänger gewinnt. Das erklärte Ziel dieser Bewegung? Die Vernichtung der Dominae. Dort lernt Sabina einiges über sich selbst und ihre eigene Geschichte. Letztendlich wird der Krieg der sich anzubahnen scheint auch innerlich ausgefochten. Wem soll und kann sie überhaupt vertrauen? Wird Sie nur ausgenutzt und manipuliert?

Als Sie auch noch von einem Magier belästigt und auf die Probe gestellt wird, ist ihre Verwirrung komplett. Hat Sie jetzt noch einen Dämon als Anhängsel, den sie, weil sie ihn wieder los werden wollte, in eine haarlose Katze verwandelt.

Mein Fazit:

Sie erkennen sicher schnell, dass diese Story lesenswert ist. Sie hat viele Stränge, die parallel laufen und den Leser auf Trab halten. Es ist nicht das beste Buch, das ich gelesen habe, aber es hat das Zeug dazu, nicht nur Mittelklasse zu sein. Sicher ist manche Charakterentwicklung fragwürdig, sieht sie zu gestellt und vorprogrammiert aus, aber, das sind keine groben Schnitzer. Sie stören den Fluss der Geschichte nicht.

Ich persönlich war überrascht über den neuen und frischen Wind, den das Buch in das Genre brachte. Vampir Story gibt es wie Sand am Meer. Meine Erwartungen waren nicht dementsprechend hoch an die Story. Als ich die letzte Seite gelesen habe, musste ich bemerken, dass ich mehr wollte. Das Buch fesselt und unterhält. Und ich habe es genossen.

Der zweite Teil:

Es gibt einen zweiten Teil, der Reihe, den ich mir jetzt ebenfalls besorgen werde. Darüber berichte ich getrennt.

[TABS_R id=16687]

 

0 Antworten auf “Rote Jägerin von Jaye Wells”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.