Meine persönlichen Erfahrungen mit Shadow – Dem Cloud Gaming Computer

Die Cloud Computer Software und meine Erfahrungen damit. Seit einem knappen Monat benutze ich jetzt Shadow. Und bis auf einige wenige kleine Kritik Punkte, bin ich damit sehr zufrieden. Zum Ersten ist die Registrierung kinderleicht. Man geht z.B. auf folgende Seite: Link und abonniert den entsprechenden Dienst. Dann lädt man sich die Software herunter und schon kann man auf diesen Cloud Computer zugreifen. Man kann es sich als Video Feed vorstellen, den man streamt und dann in Echtzeit auf der entsprechenden Oberfläche eben seine Dinge tut, die man mit einem Computer eben so macht. Denn es ist ein vollständiger Computer mit entsprechender Leistung, die einen in Eigenanschaffung Einiges kosten würde. Dabei wird die entsprechende Hardware von Shadow selber upgedatet, so dass man immer am Puls der Zeit spielen kann.

Man startet also über die mitgelieferte Software. Kann dann auf Vollbild einstellen und den Mauszeiger einrasten über Windows Taste und F, denn sonst gibt es Probleme beim Umsehen, der Controller Steuerung. Denn auch das erkennt Shadow. Leider macht der Controller sich oft selbstständig. Wandert weiter in eine Richtung und die Steuerung ist dann Mist. Deswegen bin ich zur Tastatur Spielweise übergegangen, was noch gewöhnungsbedürftig ist. Ein Anderer negativer Punkt ist, dass oft der Launcher auf dem Computer einfach hängenblieb. Ich musste ihn dann schließen und neu öffnen, um auf Shadow zugreifen zu können. Ich habe das über mehrere Computer versucht. Eine Zeit lang geht alles gut, dann auf einmal hängt der Launcher sich auf und Shadow lässt sich nicht starten. Mein Weg weiter war dann für 120 Euro den Shadow Ghost zu bestellen. Der ersetzt den Computer vollkommen. Man braucht nur noch einen Monitor, eine Maus und Tastatur und schon hat man einen vollwertigen Gaming Computer zu Hause stehen, der eine Grafikkarte mir 16 GB (!) Speicher hat.

Ich habe Shadow mit schlechtem Internet ausprobiert. Dann geht es auch noch. W-Lan weniger. Dann ruckelt es, dann hängt es sich auf. Also man sollte schon besser am Internet Kabel anschließen, um es ruckelfrei und in voller Performance nutzen zu können. Die Stabilität ist top. Da hatte ich bis jetzt keine Probleme. Einziger Meckerpunkt sind die 256 GB Speicher, die man von Haus aus mitbekommt. Das ist bei heutigen Spielen sehr wenig. Destiny 2 z.B. ist schon 80 GB gross. Will man jetzt Spiele z.B. mit Geforce Experience aufnehmen, so ist der Speicher sehr schnell voll. Benutzt man Fraps. So ist bei 4K, wie ich spiele, nicht mal genug Speicherplatz übrig für 20 Minuten Video. Man kann den Speicherplatz aber updaten. Nur ist das im Moment nicht verfügbar. Das mag daran liegen, dass ich noch in dem Probemonat für 30 Euro bin. Aber auf der Internetseite von Shadow stand z.B. dass es mal verfügbar war und auch wieder wird, aber im Moment noch nicht ist. Die Preise müssten sich dann um 2,90 Euro für 1TB mehr im Monat rechnen. Wäre ich sofort bereit zu zahlen.

Ich benutze Shadow jetzt als meinen persönlichen Computer. Mit Shadow Ghost eben, da gab es noch keine Probleme mit dem Einloggen, laden der Software. Dann habe ich noch einen 4K Monitor und alles läuft wie auf dem neuesten Stand der Technik. Ich kann mich überhaupt nicht beschweren. Den Blog Artikel gerade schreibe ich auch über shadow. Mal eben Open Office heruntergeladen und alles geht seinen Gang der gewohnten Dinge.

Würde ich es weiterempfehlen?

Auf jeden Fall. Man sollte noch mehr Speicherplatz bekommen und auch die Controller Probleme sollten verschwinden, dann hätte ich gar nichts auszusetzen. Ich habe auch noch nicht probiert einen Bluetooth Controller anzuschließen. Vielleicht geht das ja. Shadow Ghost hat nämlich auch Bluetooth zum Verbinden der entsprechenden Geräte. Ich habe versucht eine externe Festplatte an den USB Anschluss der Box anzuschließen, die hat er leider nicht erkannt. Aber man kann es ja versuchen.

Ich persönlich finde die 30 Euro im 12 monatigen Abonnement vollkommen ok. Oder die 40 Euro ohne Abonnement, jederzeit kündbar. Und ich bereue meinen Testmonat auf keinen Fall und werde es in Zukunft auf jeden Fall weiter nutzen. So mein kleines Fazit.

Author: Nismion LeVieth

Schriftsteller, Schreiberling und kreative Seele. Des Sprechens niemals müde, des Schreibens nur in Liebe geknechtet, so gibt es Vieles, Manches noch mehr, im Namen der Dreien, die als dann nur Einer sind: Bruno T Schelig; B.T.Trybowski; Nismion LeVieth. Spuren, denen man folgen will, die findet man rein selber. Der Instinkt, an Neugier gebunden, er weist den richtigen Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.