Gelassenheit als Wahrheit

Dinge passieren. Egal was wir tun oder wogegen wir uns auch wehren. Wem wir uns erwehren wollen oder was wir versuchen aus unserem Leben auszusperren. Es gibt da so etwas Hohes wie das Schicksal und die Fügung, aber daran wollen wir jetzt einmal nicht kratzen. Dinge geschehen einfach. Und egal was wir wollen oder geplant haben, diese Begebenheiten kreuzen unseren Weg und bringen so manch vorgefertigtes Gebäude durcheinander.

Es birgt Frieden in sich, diesen Begebenheiten mit Gelassenheit zu begegnen. Wir können sie sowieso nicht ändern. Und Leben bedeutet nun mal einfach sich den Umständen anzupassen. Da können wir noch so viel planen wie wir wollen. Es wird immer Dinge und Geschehnisse geben, auf die wir keinen Einfluss haben.

Aber diese Gelassenheit sollte auch uns selber gegenüber Einzug halten. Fehler passieren nun mal einmal. Es bringt nichts, sich darüber schwarz zu ärgern. Man muss es sich selber auch einmal einfach erlauben nicht perfekt zu sein. Das gehört nun mal einfach dazu.

Es ist nichts mehr als eine Übung, alle Dinge auch mal gerade sein zu lassen. Sich nicht emotional da zu sehr reinzusteigern und Energie zu verbrennen, wo sie nicht gebraucht wird. Das stresst ungemein, diese up und downs, so einer emotionalen Achterbahnfahrt. Deswegen wählt man doch lieber den Weg der Gelassenheit. Dies bringt Frieden mit sich, den man ungemein gut gebrauchen kann im Stress des Alltages.

Vorher muss man sich nicht den Kopf zerbrechen. Was kommt, das nur eben kommt sowieso. Egal was wir denken, glauben oder auch wollen.

Gelassenheit, das gebe ich meinem Leser diesmal mal mit auf den Weg. In den Feiertagen aber auch gerade im Alltag. Wo man es noch mehr misst und so gut gebrauchen kann. Entschleunigen heißt die Devise, die wir uns auf den Kopf tackern. Ich weiß, das kann man nicht immer. Gerade wenn der Trubel der Arbeit einen hin und her scheucht. Aber wenigstens Momente des Durchatmens sollte man sich gönnen. Denn sonst stößt einen der Trubel irgendwann mal aus der Bahn. Und das will mit Sicherheit so eben keiner.

Author: Nismion LeVieth

Schriftsteller, Schreiberling und kreative Seele. Des Sprechens niemals müde, des Schreibens nur in Liebe geknechtet, so gibt es Vieles, Manches noch mehr, im Namen der Dreien, die als dann nur Einer sind: Bruno T Schelig; B.T.Trybowski; Nismion LeVieth. Spuren, denen man folgen will, die findet man rein selber. Der Instinkt, an Neugier gebunden, er weist den richtigen Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.