Einleitung – Psychiatrie Tagebuch

 

Hallo, mein lieber Leser. Direkt zu Anfang sollte ich die großen Phrasen heraushauen, um Dich oder Sie, wie es Dir beliebt, direkt an meine Zeilen zu binden. Die Aufmerksamkeit fesseln an den beginnenden Text, damit Du entdeckst, dass es für Dich jetzt nichts wichtigeres gibt, als mein Buch genau jetzt zu lesen. Und Wort für Wort, den Seiten zu folgen, bis wir am Ende auf eine gemeinsame Reise, geteilte Erfahrungen zurückblicken können. Dann wärst Du bereits so etwas, wie mein Vertrauter. Dem ich meine innersten Gedanken, mein Wissen, meine Fantasie, Wünsche und Träume an Heim gegeben habe. Und obwohl gerade dann erst unsere gemeinsame Reise beginnen sollte, würde sie ein abruptes Ende finden. Und zurückgelassen in Dein eigenes Leben, würdest Du den grauen Beigeschmack der Realität wieder schmecken. Sorgen und Nöte, Deine eigenen, nicht meine mehr, die Dich belasten und auch das leichte Leben erschweren. Nun, wir sind nicht hier, um das Ende zu betrauern, sondern den Anfang zu feiern. Deswegen lass uns meine kleine Prophezeiung nach hinten schieben. Sie uns jetzt einfach mal wieder vergessen lassen.

Wir sind hier, weil ich etwas zu sagen, zu erzählen, zu schildern habe. Und mal mehr, mal weniger, wird dies interessant erscheine. So, hoffe ich es zu mindestens. Ich glaube es auch, denn sonst würde ich mich nicht in langen Worten ergießen.

Aufgebaut wird dieses Buch wie ein Tagebuch sein. Momente und Sekunden, in denen ich mich in Gedanken befinde oder auch den Status Quo des Augenblicks schildere. Das Ganze dann wird Einblicke geben, zum Nachdenken mal mehr, mal weniger anregen. Oder es ist einfach auch nur schön zu lesen, da ich mittlerweile sehr geübt in der Kunst der Worte bin. Genau deswegen mache ich mich auch nach langjähriger Pause wieder daran, ein weiteres Buch zu schreiben.

Die Intention ist ohne Vorgabe. Ich habe kein Ziel, keine feste Bestimmung und will selber nur sehen, was ich da formen kann. Vollkommen frei und ohne Begrenzung. Zusammen werden wir herausfinden, wo uns dies hinführt. Seien wir gemeinsam gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »