Die Stimmen (m)einer Stadt | Im Gedanken Flug
Alltag, Storys

Die Stimmen (m)einer Stadt

0 10

Am Morgen, da erheben sich die Vögel zwitschernd in die Höhe, schütteln ihr Gefieder aus, wenn die Sonne noch feuerrot ihre Strahlen in die Stadt schickt. Einer Decke gleich, bettet sich das warme, unscheinbare Licht über die noch kalten Ziegel der Dächer und kündet das erste Licht so an, das sich Betriebsamkeit nennt.

Das Geplärre technischer Wecker vermischt sich mit dem noch zaghaften Hupen von Autos, den aufglimmenden roten Rückleuchten der Transportmittel, die einer Herde gleich sich in ihre Bahnen fügt. Die Bewegung noch monoton, im Zufall und doch auch festem Ziel, geht es zurück, vorwärts und dann auch nur still. So fließen die Adern meiner Stadt, so erwacht am Morgen ein erster Takt an noch nur müder Betriebsamkeit.

Passanten, von oben und aus der Ferne, nur alle gleich, sind sie doch nur die stillen und grauen Mäuse, die durch die Winkel der Gassen schlüpfen. Dort ein noch verträumtes Gesicht, der Nachklang eines Lächelns. Noch immer hallt der Morgenkuss des Geliebten auf ihren Lippen nach und lässt den kalten Hauch der Morgenstunden durch das Innere verschwinden. Im anderen Winkel, ebenso noch grauer Gasse, sehen und erblicken sich zwei, in Augen und Blicken, gucken an und dann nur wieder ab. Sie werden und haben, sich treffend bis dato auch immer nur angeblickt. Irgendwann, in Zukunft vielleicht, ergibt sich dann hier eine Zweisamkeit. Manch Weiterer der sitzt auf der Bank eines ausgestorbenen Spielplatzes, der auf die Kinder zu späterer Stunde ausharrt. Auch hier, sind es die Gedanken des Inneren, die ein Lied anstimmen. Mal sorgenvoll, mal trauernd, mal zaghaft und dann doch mit dem Beigeschmack von nur einem Hauch an Hoffnung. So künden die stillen Lieder, die dass Innere für ein Selbst nur singt, den Beiton eines Tages an. Ein mancher der hört, ein andrer vergisst, der nächste überhört. Das Lied nur, egal der Melodie, es nur, das kümmert es nicht.

Auch ich, bin einer der Wenigen, die zu dieser Stunde durch die Straßen eilen. Ohne Ziel, ohne eigenes erschaffenen Sinn, ist es die Muße, die mich durch die Gassen treibt. Ich blicke, ich schaue zu. Ich höre und im Beilauf, da beobachte ich. Den Strom, der sich durch den Hauptbahnhof schiebt. Das Flüstern, das Wispern, hunderter Stimmen, Gedanken und ganz nur selten auch dem stillen Lied eines fröhlichen Herzens. Am Eingang verharre ich. Ganz hinten, dem Ausgang gleich, sitzt ein Jemand, der auch wenn Musiker, sich einer Kunst verschrieben hat, die die Töne für so manche Münze anschlägt. So klimpert im Beitakt im Ab und an, ein Euro zu dem Musikinstrument dazu. Dem Musiker, der Seele, dem reicht es so.

Ich bin nicht anders als Du, nur manchmal, da höre ich zu. Denn auch wenn niemals direkt jemand von den Fremden mit mir spricht, so trägt er doch immer sein eigenes Lied. Ob er sich nun traut, es mir zu offenbaren, oder sich tief in der Jacke vergräbt? Die Wahl, die Entscheidung, trifft ein Jeder nur selbst. Denn ich bin ein Fremder an Wesenheit, genau wie Du nur ebenso in Ferne verbleibst. Wir gehen aneinander, nebeneinander und in den Kreuzungen so mancher Wahrscheinlichkeit auch selten zueinander. So spielen die Kreisel der Zufälligkeit mit der einzig Kleinen an Menschlichkeit. Zum Morgen, zur Nacht. Zum Mittag und auch Geisterstundes Wacht. Die Stadt nur spricht im ewigen Ton ihrer eigens und niemals klaren Stimme. So hört man, oder tut es nicht. So sieht man und erblickt doch manchmal nur nichts, als einzig so manch fremdes und auch freundliches Angesicht.

Gratis Downloads & Social Links

Legends of Kain

„Ich bin nicht böse, nicht verdammt oder verkommen. Mein Weg ist nur ein Anderer. Abseits jeden Gesetzes, das Ihr erschaffen habt. Fern von jeder Einordnung oder mathematischen Gleichung. Ich bin frei von dem Allen. Von Gut und Böse. Göttern und Teufeln. Sinn und Schicksal. Regeln und Beschränkungen. Nichts mehr gibt es für mich. Und doch habe ich alles.“ „Ich war ein Kaiser, ein König, Priester, Gott, Teufel und Dämon. Was die Menschen wollten, das gab ich Ihnen. Und nun bin ich Dein Traum, Deine Geschichte. Folge mir in die tiefsten Schatten, die jedes Licht verdrängen und verschlucken.“ Die Legende Kain, Lilith, Odin, der Berserker und die Walküren. Vampire und Werwölfe. Eine Zeit, vor unserer Zeit? Andere Welten, Dimensionen und auch Flüsse der Zeit. Hexen, Magie und selbst Merlin, die hier nun wieder entstehen. Eine Geschichte, die Anfang, als auch Ende bedeutet.Das dunkle Zeitalter, die ewige Nacht.Was Dich erwartet, ist im Jetzt noch nicht einmal erahnbar. Wenn auch gleich es schon begonnen hat. (Format PDF; Umfang 460 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Natur aller Dinge

Die Reise einer Elfe in unsere Welt und die Suche nach der verschwundenen Magie. Eine Reise durch Himmel als auch Hölle. Durch das Äußere und Innere. Durch Fragen und Antworten, durch Hoch und Tief.(Format: PDF; Umfang: 77 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Das Phantom Phynxh

„Wurde Alexandra, Kurzform Alex, wirklich entführt, oder ist sie nur Alice im Wunderland gleich, in den berüchtigten Kaninchenbau gestürzt? Immer weiter wird sie hinein geführt, eingeladen und ja, auch verwandelt. Succubus, Werwölfe, Hexen, Vampire und Dämonen. Immer mehr bekommt sie gezeigt und präsentiert, bis sie letztendlich selber einer übernatürlichen Rasse angehören wird?“
Das Phantom folgt den Spuren, gleitet immer tiefer hinab und hinein. Folgt dem Übel, dem Unrat des Untergrundes, in dem eine 1000 Jahre alte Vampirin ihre Strippen weiter ziehen kann. Denn auf den ersten Blick, lässt sich ihr grandioser Plan nicht erahnen. (Format: PDF;Umfang: 142 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
444 Sprüche

Sprüche, egal der Form, haben nur einen Sinn: „Wahrheit in kleinster Form zu präsentieren.“ Es gibt Hunderte, Tausende, Abermillionen in dieser Welt. Aber was Du in diesem Werk findest, ist in Neugeburt nur Einzigartig. Niemand sonst, wird Dir eine Zeile aus diesem Buch präsentieren. Sie entspringen dem Chaos der Schöpfung, die einstmals Existenz gebar.
Es ist Wahrheit, es ist Wissen, es ist Spur an Deinem eigenen Sein. So folge den tausenden an Worten und finde einfach alles. Was Du erahntest, vielleicht erhofftest und nun in Zeilen finden darfst. Manches Wort muss erst gebildet, gesprochen und verstanden werden, auf dass sich neue Wahrheit bilden kann.
Doppeldeutigkeit, Eindeutigkeit, versteckte und offensichtliche Botschaft, das findest Du hier. Mehr Worte gebrauchts nicht mehr. Denn alles ist bereits im Innern. (Format: PDF; Umfang: 75 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Elise, Blutgräfin

Elise, die Blutgräfin. Jeder kennt sie, jeder weiß von ihr und jeder fürchtet sie. Aber die Wahrheit hinter ihren Geheimnissen ist auf ewig verborgen. Ein Schicksal, das vor Jahrhunderten begann und in der Neuzeit sein Ende findet. Das Blut unschuldiger, junger Frauen, erhält ihr, die ewige Jugend. Seit Jahrhunderten tut sie dies bereits, unentdeckt im Deckmantel des hohen Adels. Solange, bis sie einen Fehler begeht, der sich Jahrhunderte später erst letztendlich aufklärt und seinen Preis von ihr verlangt. Claudia, eine unscheinbare Frau, die ihr einmal unterstand, von Kain in den Schatten unterrichtet und zum Vampir gemacht. Tobias, der nur auf Rache sinnt für den ungebüßten Tod seiner Frau, kommt den wilden Bestien auf seiner Jagd näher als ihm lieb ist. Für Jahrhunderte kann Elise flüchten, aber bald schon, muss auch sie für die Vergangenheit bezahlen. Es begann in alter Vorzeit und endet in genau unserer Moderne. (Format: PDF; Umfang: 171 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
Draculas Return

Ein schlankes Werk von 18 Seiten, das ich einmal anfing zu schreiben. Mit Potential weiter geformt werden zu können. Einfach mal eintauchen 🙂 Format: PDF Sprache: Deutsch

Follow me
TraumPfad

Er wacht auf und hat nur blasse Erinnerungen, anhand derer er sich orientieren darf. Ein fester Rhythmus in den gepresst er immer zur festen Zeit Medikamente bekommt. Er ist in einem Krankenhaus, so viel scheint sicher. Doch dann beginnt er sich zu widersetzen und für seine Freiheit zu kämpfen. Unter Beobachtung, eingesperrt in die durchsichtigen Maschen eines Gefängnisses, so findet der Kampf unscheinbar, versteckt und geheimnisvoll statt. Aber was ist mit der Frau, die immer wieder auftaucht? Er scheint sie zu kennen und kann sich ihr doch noch nicht nähern. Er muss kämpfen, er darf nicht aufgeben, will er die Wahrheit und wichtiger noch, die Wirklichkeit der Realität wieder finden. (Format: PDF; Umfang: 37 Seiten; Sprache: Deutsch)

Follow me
the nature of all things (english version)

The journey of an elf into our world and the search for the lost magic. A journey through heaven and hell. Through the exterior and interior. Through questions and answers, through high and low (format: PDF, size: 98 pages, language: english)

Click spam protection button and then „Jetzt herunterladen“and already it’s time to start dipping

Follow me
Den ganzen Blog als PDF?

Keine Lust oder Zeit durch den ganzen Blog zu lesen? Dann nimm gratis 391 Artikel als PDF mit. Einfach kostenlos herunterladen und nach Deiner Zeit, an Deinen Orten, unterwegs eintauchen. Die Themen sind wirklich weit gestreut, denn es ist im Laufe von 10 Jahren alles so entstanden. Und ich habe mich mal hierum, mal dortrum gekümmert, darüber nachgedacht. Lesen sie, was Sie interessiert. Sie entscheiden vollkommen frei auf welchem Medium sie es lesen wollen. Das ermöglicht dieser Download Ihnen. Wissen für alle, war schon immer mein Motto. Und hier ist es schön manifestiert. Also jetzt mitnehmen. 🙂 (Format: PDF; Umfang: 1317 Seiten; Sprache: Deutsch]

Follow me

Lies doch mal:

Gratis E-Mail Benachrichtigung bei neuen Artikeln.

Einfach E Mail Adresse eintragen und kostenlos abonnieren:

Enter your email address:

Delivered by FeedBurner

Oder abonniere direkt den normalen Feed ohne Feedburner. Du brauchst dafür aber einen eigenen Feedreader. Die Adresse dafür: http://imgedankenflug.de/feed/

About the author / 

Bruno Schelig

Schriftsteller, Schreiberling und kreative Seele. "Sag mir, wer ich bin und ich sage Dir, was Dein Denken Dir erlaubt. Male das Bild meiner Persönlichkeit und ich male Dir Deine Seele. Denn was Du in mir zu erkennen glaubst, ist das Spiegelbild Deiner Selbst. Meine Handlungen unterliegen nur Deinen Deutungen, Deinem Denken und dem halbblinden Augen des Betrachters, der mein Ich nur als sein Wesen akzeptieren kann."

Most Viewed Posts

Kategorien