Die Allmacht der freien Geister

In Mitten von Genie und Wahnsinn treibt es die kreativen Geister umher. Sie müssen sehr genau auswählen, welche Idee sie verwerfen und welcher sie folgen, als dann auch Nahrung fürs Wachstum geben wollen. Denn manchmal nur, sind es die lautstarken Gebarden von flüsternden Dämonen, die sich in der Tiefe verstecken, um ein Selbst vom Pfad abzubringen.

Nicht immer ist ein scheinbarer Himmel die Befreiung. Manchmal ist es nur ein verhülltes Gefängnis, das die Seele vom freien Flug abhalten will.

So lauschen wir den inneren Stimmen, entscheiden dann, wen wir füttern und gedeihen lassen und was wir verkümmernd lauthals wegschicken. Denn jede Stimme, ist nur eine weitere Wahrscheinlichkeit als Möglichkeit, die sich bilden und manifestieren kann, aber nicht muss. Wir entscheiden, wählen und füttern nur alleine.

Hat man dies erkannt, so kann man zum Meister des eigenen Geistes heranwachsen, der das Beet der Fruchtbarkeit selber bestellt. In seiner eigenen kleinen Allmacht, über Licht und Dunkelheit der Zukunft entscheidet. 

Author: Nismion LeVieth

Schriftsteller, Schreiberling und kreative Seele. Des Sprechens niemals müde, des Schreibens nur in Liebe geknechtet, so gibt es Vieles, Manches noch mehr, im Namen der Dreien, die als dann nur Einer sind: Bruno T Schelig; B.T.Trybowski; Nismion LeVieth. Spuren, denen man folgen will, die findet man rein selber. Der Instinkt, an Neugier gebunden, er weist den richtigen Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.