Der Feed

66 views

Viele noch unbedarfte Surfer können mit dem Begriff „Feed“ nicht unbedingt etwas anfangen. Dabei ist es äußerst praktisch für den Leser als auch für den, der da eben im Internet veröffentlicht. Vieles, bei dem Updates heraus gehauen werden, bietet einen Feed an. Und hat man jetzt einen Feed Reader, so kann man den Updates dann darin folgen. In dem Feed meines Blogges z.B. laufen jetzt meine veröffentlichten Artikel zusammen. Das heißt, veröffentliche ich hier einen neuen Artikel, aktualisiert der Feed sich und gibt quasi ein Signal raus, dass Ihr Feed Reader Bescheid weiß, dass ein neuer Artikel erschienen ist. Dabei sehen Sie dann noch die Überschrift des Artikels, so wie die ersten paar Sätze. Sie können dann entscheiden, ob Sie den Artikel auch lesen wollen. Haben sie einen Feed Reader, machen sie das selbstständig. Dort laufen dann alle Feeds Ihrer verfolgten Seiten zusammen. Ansonsten gibt es noch Feedburner. Der übernimmt das kinderleicht für Sie. Entweder abonnieren Sie gratis über E-Mail und bekommen dann jedes Mal eine Mail, wenn ich einen neuen Artikel veröffentliche. Oder Sie abonnieren den Feed über eine andere angebotene Seite. Folgen Sie mehreren Seiten, so lohnt sich schon ein eigener Feed Reader. Ich google mal kurz nach einer Übersicht. Hier in dem Beitrag z.B. bekommen Sie eine kleine Übersicht über ein paar Dienste: Feed Reader. Wie Sie sehen, erleichtert das die Arbeit für uns Blogger oder eben im Internet Veröffentlichende, als auch für Sie Leser. Besucht jemand unsere Seite, so können wir den Besucher an die Seite etwas binden, in dem er unseren Updates folgt. So kann aus einem Einmal-Leser ein Stamm Leser werden, der auch irgendwann dann mal fleißig kommentiert. Er war bei der Entwicklung der Seite dabei und kennt den Blogger mittlerweile so etwas. Sie aber als Leser können einfach und ohne immer wieder die Seite oder Blog zu besuchen auf dem neuesten Stand der Dinge bleiben und wissen immer Bescheid, wenn z.B. ein neuer Artikel erscheint. Weitergehend gibt es jetzt noch RSS Verzeichnisse im Internet, die nur darauf ausgelegt sind, diese Feeds aufzunehmen und so ein Verzeichnis zu erstellen, wo jede Menge Feeds zusammen laufen. So dass man sich auch da interessante Feeds einerseits heraus suchen und andererseits seinen Feed eintragen kann. Unter meiner Seite finden Sie ein paar Buttons, die zu solchen Verzeichnissen führen. Denn die Meisten wollen einen Backlink fürs Eintragen. Nebenher noch zu bemerken, dass auch die Kommentare einen eigenen Feed haben als auch die Kommentare nur zu einem einzelnen Artikel. Sie können also kommentieren und bekommen dann jeweils eine E-Mail, wenn jemand Weiteres kommentiert oder jemand auf ihren Kommentar antwortet. Ich persönlich habe das über Disqus ausgelagert, der Dienst bietet das sowieso an. Leichter und einfacher für den Surfe. Außerdem kann er sich über Facebook etc. einfach anmelden und darüber dann kommentieren. Das lässt auch den nervigen Spam außen vor. Aber das nur am Rande.

Mein Feed

Haben Sie jetzt einen eigenen FeedReader, dann tragen Sie dort folgende Adresse ein: http://imgedankenflug.de/feed/. Wollen Sie sich das ganze jetzt über den FeedBurner angucken, dann folgen Sie dem Link: FeedBurner. Dort bekommen Sie hübsch die Auswahl, wie Sie den den Feed abonnieren können. Des Weiteren sehen Sie einmal, wie so ein Feed jetzt aufgebaut ist. Ich persönlich habe die Möglichkeit den Feed jetzt zu abonnieren hübsch in die meisten Artikel eingebunden, damit man direkt darauf stößt. Dann noch diese Erklärung dazu verlinkt und niemand geistert jetzt verloren durch die Webseite. Mir als Blogger werden dann hübsch auch Statistiken angezeigt, wie die Stats des FeedBurners als auch des normalen Feeds. Das gibt mir Aufschluss über die Entwicklung. 🙂 So viel dazu.

Ich hoffe, ich habe damit jedes Unverständnis beseitigt und etwas Klarheit ins Thema gebracht. Und jetzt? Na los, Feed abonnieren 🙂

 

Am Rande

Ich kann verstehen, dass einem jeder im Internet anbietet, etwas zu abonnieren. So kann man sich doch kinderleicht eine Leserschaft oder Gefolgschaft aufbauen, die den eigenen News folgt. Und mitunter bekommen wir von jeder Seite, auf der wir uns angemeldet haben, die nervigen Benachrichtigungen. Aber für mich als Blogger oder für Sie auch als Leser, ist es ein einfaches Zeichen, um dem Veröffentlichenden zu zeigen, dass man seinen Kontent mag. Dass man bereit ist, ihn zu unterstützen und auch will, dass er weiter macht wie bisher. Es geht nicht nur um die nervigen E-Mails. Es geht auch darum eine eigene kleine Gemeinschaft aufzubauen, die z.B. hinter einer bestimmten Idee steht oder auch nur diese unterstützt. Und kann eine Seite jetzt so einige Feed Reader vorweisen, so zeigt das auch, dass die Idee dahinter das Potential für etwas Größeres hat. Es ist nie immer so einfach, wie eindimensionales Denken es von uns verlangt. Hinter dem Meisten steht auch immer noch etwas Größeres. Aber das wollte ich nur am Rande zum Besten geben. Vielleicht ist es hier gerade ja passend? Das entscheiden Sie alleine für sich selber. 

Impressum

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor www.rssmax.de BlogTraffic