Religion

Gibt es Gott? – Eine Theorie über Allmacht

Es ist die grundlegendste Frage, die man sich vorstellen kann. Denn darauf beruhen Jahrzehnte der Religion, von Bewegungen und sogar Gräueltaten im Namen der Kirche. Ich bin christlich erzogen worden, und so fällt mir da als Erstes die Hexenverbrennung und die Kreuzzüge ein. Nehmen wir eines direkt zu Anfang. Nie ist ein Glaube falsch, wenn er uns zu Höherem ermächtigt. Wenn er uns große Dinge tun lässt, Nächstenliebe, Teilung von Hab und Gut etc.. Oder einfach mal etwas von der Natur aus Christliches. von der reinen Bedeutung nach und nicht das, was im Laufe der Zeit daraus geworden ist. In die Kirche gehen, Kollekte geben, beten und dann den Alltag wieder Alltag sein lassen. Da genau so habgierig sein, wie eh und je. Ausbeuterisch und auf sich bedacht. Denn die Beichte adelt uns ja wieder zu einem Himmelreich. Wie bei allem, ist die Natur einer Sache nicht schlecht, nur das, was wir im Laufe der Zeit draus gemacht haben. Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich bin auch kein Feind der Kirche. Sicher kann ich hier direkt das oft propagierte Beispiel anführen von Reichtum, während es noch so viel Armut auf der Welt gibt. Und ob Jesus, der die Liebe für den Nächsten predigte, sich vorstellte Häuser in Prunk und Gloria zu erschaffen und Geld anzusammeln und die Dinge zu vergolden, das sei erstmal einfach nur dahin gestellt. Meine Botschaft, mein Intention, ist immer weniger die Kritik, als vielmehr das Denken des Einzelnen anzukurbeln, der meinen Blog besucht. Habe ich dies erreicht, so hat sich jede Zeile gelohnt, die ich in freier Kreativität herunter geschrieben habe. Jedem Glauben unterliegt auch immer etwas Reines. Die eine Idee, die dahinter steht. Und da ist es egal, welchen Landkreis man jetzt besucht. Die Idee am Boden, die Essenz, ist immer etwas Reines und adelt den Gedanken dahinter. Traurig ist immer nur, was die Menschen im Laufe der Zeit oder im Fanatismus dann daraus gemacht haben. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Mythologie

Die verkaufte Seele – Der Dämonen/Teufelspakt

Es ist die Verführung pur. Simpel die Seele verkaufen und dafür all das erhalten, was man sich wünscht und ersehnt. Simpel, einfach und zu verschmerzen. Denn die Seele, die braucht man doch nicht. Wenn man sie also einem Dämon im Pakte verspricht und abgibt, so ist allen wirklich geholfen? Ja, so erscheint es auf den ersten Blick und doch zahlt man einen hohen Preis. Wollen wir diesen Hauch der Mythologie doch einmal beleuchten. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Religion

Von Licht und Dunkelheit (Des „reinen“ Selbst als Weg)

Es gibt keine 24er an Stunden, die nicht sowohl Licht als auch Dunkel beherbergen. Es gibt keinen Tag, der nicht auch die Nacht mit sich führt. Wollen wir also den Tag genießen, uns in die pralle Sonne setzen, so müssen wir zumindest die Nacht akzeptieren. Denn auch wenn wir uns weit ab in einer Traumwelt aufhalten, in der das Licht nur zu hell erscheint, so ist und bleibt die Nacht in der Wirklichkeit. Mancher zieht direkt den Querverweis zu gut und böse. Aber so weit wollen wir nicht gehen. Uns reicht Licht und Dunkelheit. Schein und Schatten. Das Helle und das Dunkle, das in jeder Seele nur wohnt. Nur wie beim Tage, können wir die Nacht nicht einfach vergessen und behaupten, es gäbe keine Dunkelheit. Damit sehen wir uns heller, scheinen mehr „erleuchtet“, aber fallen einer Lüge anheim. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Religion

Warum die Welt keinen Erlöser mehr braucht

Eine Einleitung, Überschrift, die auf den ersten Blick provokant erscheint, da sie im direkten Gegensatz zu so manchem Lehrsatz steht, den unser Glaube uns lehrt. Aber mehr noch, als zu provozieren, wollen wir einen Funken dessen, was Wahrheit sich schimpft. Und auf diesem geraden Wege, der manchesmal nur in Dunkelheit führt, sind es die Schritte abseits des gewohnten Denkens, die uns weiter bringen. Also folgen Sie mir, sofern Sie es sich selber zumuten wollen und beleuchten mit mir, rein in der Kraft der Gedanken, diese eine These. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Religion

Woran zu glauben?

Es gibt so unendlich viel, dass uns in einem menschlichen DaSein begegnet. Dinge, die uns streifen und wir neugierig aufnehmen. Wissen, das an eine Vorstellung geknüpft ist, die im ersten Augenblick sicher einfach umwerfend ist. Feuer und Flamme mögen wir sein. Wir wollen einfach glauben und im Grunde ist es egal, woran. Wir wollen etwas haben, dass uns im Innersten erfüllt. Selbst, wenn uns unser Verstand manchesmal vorwarnen sollte. Aber der Glaube versetzt Berge, so sagt man. Und wie können wir uns also gegen etwas stellen, dass uns selber solche gravierende Kraft und unter Umständen sogar Macht gibt? (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Mythologie

Der verlorene Meisterstatus – Der 33.Grad

Ich bin in einem Magazin über die These gestolpert, dass  der wahre Meisterstatus und das damit verbundene Wissen seit 5300 Jahren verloren gegangen ist. Seit dieser Zeit sei niemand mehr den Ursprüngen gerecht initiiert worden und habe die damit verbundenen Prüfungen absolviert. Es scheint ironisch, dass Wissen einfach verschwinden kann, so wie die damit verbundenen Fähigkeiten. Es stellt sich doch die Frage, wie kann so etwas passieren? Wie kann es sein, dass augenscheinlich Bevölkerung, die nicht so weit im Fortschritt war, wie wir es sind, es in dieser Sparte bis an den Horizont, an die Spitze gebracht haben, während wir nur Stücke, Einzelteile in verblichenen Pergamenten suchen? Wir sind die Zukunft, die der Vergangenheit nach hängt, da sie momentan ihren Status nicht mehr erreichen kann. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Religion

Die Apokryphen – Die Wahrheit Jesu ?

Schon in jüngeren Jahren bin ich über die These gestolpert, dass den Worten Jesu, nie ganz gerecht wurde. Im Laufe der Zeit findet man dann immer mehr Spuren. Und so machte ich mich erneut auf die Suche, da mir der Satz eines Filmes im Geiste nachhing, in dem Jesus gesagt haben soll: „Das Himmelreich ist in Dir.“ Der Zusammenhang meines letzten Artikels dazu ließ und lässt sich nicht übersehen. Und so machte ich mich erneut auf die Suche nach genau den Worten, die nicht zu dem Glauben einer verbreiteten Religion passen. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Religion

Fight for Immortality – Dem Glauben

Egal des Glaubens, egal der Einigkeit, egal des Landes, egal der Sprache, egal des Mysteriums und egal des Glaubens. Wir kämpfen doch nur für das, woran wir glauben. Und tun wir alleine es nicht, so tut es nun mal keiner. So ist es mit dem Glauben, egal einer Last, als viel mehr einer Pflicht, zu tun, was wir nun mal nicht lassen können. Sie sollten nur niemals bekehrt werden eines Neues, als viel mehr dessen, was Sie bereits glauben. Haben Sie Ihr Ziel noch nicht gefunden, so wird es schon bald sich offenbaren. So ist es mit dem Glauben und dem eigenen Weg nun mal. (mehr …)

By Bruno Schelig, ago
Kategorien
In der Vergangenheit
Partner

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor www.rssmax.de BlogTraffic