Myths

Genie und Wahnsinn – Nur ein Mythos?

Genie und Wahnsinn. Ein Zusammenhang, ja eine Redewendung schon fast, wie sie eigentlich jeder kennt. Sie wird benutzt und gepflegt, immer weiter und weiter. Die einen glauben es, für Andere ist es einfach nur die Möglichkeit, etwas Grandioses, eben Geniales, auf die menschliche Ebene herunterzuholen. Denn irgendwo hat jeder eine Schwäche und wenn ich sie sehen kann, so ist doch manches nicht mehr so “grandios” und einzigartig, wie es den Anschein hat. Ich als “Normalbürger” muss mich nicht klein machen. Ich bin zwar nur Durchschnitt, aber ich bin eben auch nicht wahnsinnig.

Lilith – Verführerin, Schlange oder Engel?

Lilith, ein Name, der ebenso nur einer Legende entstammt. Einer Legende, die zwar Vielen wenigstens im Vorbeilauf bekannt ist. Aber die Wenigsten wissen wirklich etwas über sie. Wie sollte es auch anders sein? Jede Legende zieht ihre Spuren, ihre Vernetzungen und Verknüpfungen, die niemals ganz zu entwirren sind. Was bleibt, ist ein Dickicht aus Mythos und Erzählungen, die man selber entknoten muss.

Die Legende Dracula

Wir kennen diesen Namen. Wer sich mit Vampiren beschäftigt, für das Thema an sich, interessiert, der kommt um diesen simplen Namen nicht drumherum. Aber anders als bei Kain, ist es mit Dracula so, dass es unendlich an Verweisen, Mythen und fast auch Legenden gibt. Für Viele ist es sogar der erste Vampir überhaupt. Widmen wir uns einem weiteren Thema, dass ich ebenso in meiner Saga verewigt habe.

Live Forever – Vampir Videos – Blut, Rock und das ewige Leben

Rock, Blut und Musik, genau das gehört in ein richtiges Vampirvideo. Hart, härter, Vampir, so kann man es einfach ausdrücken. Es gibt so einige im Netz, ganz ohne Zweifel. Aber nicht alle sind erwähnenswert und ebenso ist meine Reichweite begrenzt, so stelle ich eine kleine Auswahl zur Verfügung.

Woran zu glauben?

Es gibt so unendlich viel, dass uns in einem menschlichen DaSein begegnet. Dinge, die uns streifen und wir neugierig aufnehmen. Wissen, das an eine Vorstellung geknüpft ist, die im ersten Augenblick sicher einfach umwerfend ist. Feuer und Flamme mögen wir sein. Wir wollen einfach glauben und im Grunde ist es egal, woran. Wir wollen etwas haben, dass uns im Innersten erfüllt. Selbst, wenn uns unser Verstand manchesmal vorwarnen sollte. Aber der Glaube versetzt Berge, so sagt man. Und wie können wir uns also gegen etwas stellen, dass uns selber solche gravierende Kraft und unter Umständen sogar Macht gibt?

Die Blutelfen

Elfen, die der reinen Quelle arkaner Energie beraubt wurden und sich somit wandeln mussten. Von dem Hunger nach Energie getrieben, stehen sie vor dem ewigen Kampf, nicht der Chaos Magie zu verfallen, die ihnen jegliche positive Aspekte raubt. Ein Volk, eine Spezies, die verdammt wurde und sich somit dem immerwährenden Kampf hingeben muss, zwischen der Reinheit der Natur und dem nie endenden Hunger.

Walküren – Die Todesengel des Schlachtfeldes

In goldener Rüstung, das lange blonde Haar hinunter, wie einen Schleier, der sie Engeln gleich, zu einer leuchtenden Erscheinung machte. Oder aber furchterregende Dämoninen, die über das Schicksal der Krieger entscheiden durften? Die Seelen derer erwählten, die im Totenheer Odins dienen durften? Dienerinnen, des einen Gottes, die in Walhall eben diesen ehrenhaften Gefallenen den Trank reichten? Die Aufgaben die man ihnen zudachte, waren ebenso vielfältig und verschieden, wie es nur Naturgewalten vermögen. Die Rache, das Verderben oder die ehrfurchtsvolle Aufgabe des ewigen Dienstes in Odins Heer. Sie brachten Beides.

Die Magie des Blutes – Sanguinarian – Vampyre

Blut ist die Essenz des Lebens. Es ist das Elixier, dass die Menschheit am Leben hält. Ohne es wären wir nicht existent und lebensfähig. Genauso ist es die Quelle der Macht für Vampire. Sie brauchen es, um sich ihre Unsterblichkeit zu sichern. In gewisser Weise auch um überhaupt leben zu können. Es mag sein, dass sie einige Zeit auch ohne können, aber dann wird etwas als Ausgleich gebraucht. Ist das menschliche Blut die Quelle der Magie?

Auszug aus der Völuspá – Edda – Ragnarök – Götterdämmerung

Der Weltuntergang, die Neuerstehung unserer Zeit wurde ebenso schon in Seherliedern in lang zurückliegender Vergangenheit prophezeit. Es ist interessant den Strophen zu folgen, den Mythen Querverweise zu zu schieben. Deswegen im Folgenden die Auszüge, die sich mit dem „wichtigen“ Ereignis beschäftigen.

Der verlorene Meisterstatus – Der 33.Grad

Ich bin in einem Magazin über die These gestolpert, dass  der wahre Meisterstatus und das damit verbundene Wissen seit 5300 Jahren verloren gegangen ist. Seit dieser Zeit sei niemand mehr den Ursprüngen gerecht initiiert worden und habe die damit verbundenen Prüfungen absolviert. Es scheint ironisch, dass Wissen einfach verschwinden kann, so wie die damit verbundenen Fähigkeiten. Es stellt sich doch die Frage, wie kann so etwas passieren? Wie kann es sein, dass augenscheinlich Bevölkerung, die nicht so weit im Fortschritt war, wie wir es sind, es in dieser Sparte bis an den Horizont, an die Spitze gebracht haben, während wir nur Stücke, Einzelteile in verblichenen Pergamenten suchen? Wir sind die Zukunft, die der Vergangenheit nach hängt, da sie momentan ihren Status nicht mehr erreichen kann.

Die Apokryphen – Die Wahrheit Jesu ?

Schon in jüngeren Jahren bin ich über die These gestolpert, dass den Worten Jesu, nie ganz gerecht wurde. Im Laufe der Zeit findet man dann immer mehr Spuren. Und so machte ich mich erneut auf die Suche, da mir der Satz eines Filmes im Geiste nachhing, in dem Jesus gesagt haben soll: „Das Himmelreich ist in Dir.“ Der Zusammenhang meines letzten Artikels dazu ließ und lässt sich nicht übersehen. Und so machte ich mich erneut auf die Suche nach genau den Worten, die nicht zu dem Glauben einer verbreiteten Religion passen.

Fight for Immortality – Dem Glauben

Egal des Glaubens, egal der Einigkeit, egal des Landes, egal der Sprache, egal des Mysteriums und egal des Glaubens. Wir kämpfen doch nur für das, woran wir glauben. Und tun wir alleine es nicht, so tut es nun mal keiner. So ist es mit dem Glauben, egal einer Last, als viel mehr einer Pflicht, zu tun, was wir nun mal nicht lassen können. Sie sollten nur niemals bekehrt werden eines Neues, als viel mehr dessen, was Sie bereits glauben. Haben Sie Ihr Ziel noch nicht gefunden, so wird es schon bald sich offenbaren. So ist es mit dem Glauben und dem eigenen Weg nun mal.

Visualisierung – Die andere Art der Magie

Durch Visualisierung wird Magie im Grunde erst möglich. Deswegen ist die Artikelüberschrift eigentlich falsch. Hinter dieser sozusagenen Kunst steckt ein psychologischer Schachzug, den Sie auf sich selber, sowie auch das Umfeld anwenden können. Das Ergebnis? Eine Vorgehensweise, ein Bild, dass das der Magie ähnelt und auf den Außenstehenden übernatürlich wirkt. Und in dem Umstand, in dem Sie es sich zu Nutzen gemacht haben, haben Sie Ihr gewohntes Potential überschritten. Was das heisst? Sie haben im wahrsten Sinne übernatürlich gehandelt und in gewisser Weise auch magisch. Aber lassen Sie uns das Schritt für Schritt durchgehen.

Von der Kunst „Eine Illusion zu erschaffen“

Der erste und bedeutendste Leitsatz dabei ist, dass es diese Illusion nicht gibt. Das hört sich ein Stück weit wie NonSens an. Denn eine Illusion beherbergt ja schließlich, eine Vorstellung, ein reines Bild, das der Realität nicht unterliegt. Die Voraussetzung für eine Illusion ist also, dass es sie nicht gibt. Eben drum. So kann man sagen, ist es nicht die Erschaffung einer Illusion, die uns als Spieler der Realitäten in egal welcher Kunst auch immer fordert, sondern die Erschaffung einer Wirklichkeit, die wir selber als reine Illusion kennen bzw. erkennen.

Was würden die Mayas sagen

Nun ist der leichtfertig prophezeite Weltuntergang also vorüber. Die New Age Autoren dürfen wieder in ihren stillen Kämmerchen verschwinden, denn in Zukunft brauchen wir sie nicht mehr. Sie haben ihren Dienst getan, den einen und anderen Euro verdient und dürfen nun wieder schweigen. Denn ihre Wahrheit will hoffentlich keiner mehr hören. Wer ausnutzt wird bestraft, wer leichtfertig mit den Hoffnungen der Menschen spielt, der sollte nur ignoriert werden.