Mythologie

Der verlorene Meisterstatus – Der 33.Grad

Ich bin in einem Magazin über die These gestolpert, dass  der wahre Meisterstatus und das damit verbundene Wissen seit 5300 Jahren verloren gegangen ist. Seit dieser Zeit sei niemand mehr den Ursprüngen gerecht initiiert worden und habe die damit verbundenen Prüfungen absolviert. Es scheint ironisch, dass Wissen einfach verschwinden kann, so wie die damit verbundenen Fähigkeiten. Es stellt sich doch die Frage, wie kann so etwas passieren? Wie kann es sein, dass augenscheinlich Bevölkerung, die nicht so weit im Fortschritt war, wie wir es sind, es in dieser Sparte bis an den Horizont, an die Spitze gebracht haben, während wir nur Stücke, Einzelteile in verblichenen Pergamenten suchen? Wir sind die Zukunft, die der Vergangenheit nach hängt, da sie momentan ihren Status nicht mehr erreichen kann.

Visualisierung – Die andere Art der Magie

Durch Visualisierung wird Magie im Grunde erst möglich. Deswegen ist die Artikelüberschrift eigentlich falsch. Hinter dieser sozusagenen Kunst steckt ein psychologischer Schachzug, den Sie auf sich selber, sowie auch das Umfeld anwenden können. Das Ergebnis? Eine Vorgehensweise, ein Bild, dass das der Magie ähnelt und auf den Außenstehenden übernatürlich wirkt. Und in dem Umstand, in dem Sie es sich zu Nutzen gemacht haben, haben Sie Ihr gewohntes Potential überschritten. Was das heisst? Sie haben im wahrsten Sinne übernatürlich gehandelt und in gewisser Weise auch magisch. Aber lassen Sie uns das Schritt für Schritt durchgehen.

Von der Kunst „Eine Illusion zu erschaffen“

Der erste und bedeutendste Leitsatz dabei ist, dass es diese Illusion nicht gibt. Das hört sich ein Stück weit wie NonSens an. Denn eine Illusion beherbergt ja schließlich, eine Vorstellung, ein reines Bild, das der Realität nicht unterliegt. Die Voraussetzung für eine Illusion ist also, dass es sie nicht gibt. Eben drum. So kann man sagen, ist es nicht die Erschaffung einer Illusion, die uns als Spieler der Realitäten in egal welcher Kunst auch immer fordert, sondern die Erschaffung einer Wirklichkeit, die wir selber als reine Illusion kennen bzw. erkennen.

Das Voodo – Anleitungen – Fluch – Verfall – Liebe

Durch Voodo einer Person schaden oder auch sie mit einem Liebeszauber belegen? Nicht unbedingt der ehrbare Weg aber auch eine Verfahrensweise, um an sein Ziel zu gelangen. An für sich liegt die Schwierigkeit nicht in der Durchführbarkeit, die ist kinderleicht, auch an Anleitungen mangelt es sicher nicht. Das Problem liegt in der Imagination, in der Technik, so sehr an sein Ziel zu glauben, es im Geiste wahr werden zu lassen, ihm Substanz zu geben, so dass es die magische Grenze überschreiten kann und Wirklichkeit wird. Und das erreichen Sie nur durch Studien, Übung und letztendlich auch Willenskraft. Aber nicht lange drumherum, widmen wir uns der Praxis. Wie weit Sie sind, finden Sie selber sehr schnell heraus.

The Wiccan Rede (Full Version)

Bide within the Law you must, in perfect Love and perfect Trust.
Live you must and let to live, fairly take and fairly give. 

For tread the Circle thrice about to keep unwelcome spirits out.
To bind the spell well every time, let the spell be said in rhyme. 

Light of eye and soft of touch, speak you little, listen much.
Honor the Old Ones in deed and name,
let love and light be our guides again. 

Wie wird man eine Hexe …

Wie wird man eine Hexe, wie bekommt, wie entwickelt man übernatürliche Fähigkeiten und wandelt auf dem alten Pfad, der einen an den Ursprung aller Dinge zurückführt? Die Frage zeigt eines und damit alles. Sicher stehen Sie sehr wahrscheinlich ganz am Anfang Ihrer Reise, haben oder besitzen nur Neugier und wollen mal kurz schauen oder nur Neues erfahren. Denn der Weg zur Hexe, was ein von Vorurteil beladener Begriff ist, findet sich nur im eigenen Innern. Man findet nicht, man ist ganz einfach und wählt nur selber seinen Pfad, der gegen Altbekanntes geht.

Das Thema Engel

Engel sind die Begleiter der Menschen als auch die ausführende Kraft einer höheren Macht. Selbstredend stehen sie weit über der menschlichen Existenz und haben dennoch nie ihre Liebe und Nähe zu ihnen verloren. Sie besitzen eine riesige Macht, je nach Rang und würden sie dennoch nie gegen das Wohl des Guten einsetzen. Sie unterstützen, sie helfen, sie wirken, zu meist aus dem Unbekannten heraus, denn selten sind Menschen so weit, ihr wahres Anlitz zu blicken oder auch nur ganz zu ertragen. Sie sind selbstlos und voll der göttlichen Macht, können aber dennoch auch als der göttliche Zorn wirken, wenn wir an das Flammenschwert denken.

Die Namen der Engel

Je, nachdem, welcher Quelle man glaubt, wird von 6, 7, oder auch 8 Erzengeln gesprochen. Die Erzengel gehören der obersten Klasse der Engel an.  In anderen Quellen werden dann 72 Engel angeführt, mit besonderer Aufgabe, wie den Schutzengeln, die über ihre Anvertrauten wachen. Folgen Sie mir in eine Liste der Engelsnamen.

Mysterien – Die Macht der Wahrheit im Geheimnis

Man darf alles wissen, alles finden, alles erfahren und alles ergründen. Es gibt nichts auf dieser Welt, das sich nicht mit genügend Neugier aufspüren lässt. Vorausgesetzt, man weiß wonach man überhaupt sucht. In mancher Konstellation kann dies alleine schon den ersten Schritt an Entwicklung bedeuten. Es gibt aber Wissen, Geheimnisse, die man erfahren darf, aber anders, als bei allem sonst, darf man nicht leichtfertig über diese Dinge sprechen. Sie verstecken sich im Dunkel, am tiefsten Grund, wo ein Menschenleben niemals durch Zufall vorbei streift, außer Vorsehung, Schicksal oder Fügung hat dies auf eigenem Weg vorbereitet. Diese Wahrheiten nennen sich Mysterien und haben die Kraft und Macht, althergebrachtes zu zerstören, im Zweifel krieseln zu lassen. So kann der Geist frei sein, wie auch immer es ihm beliebt. Über Manches darf er auf keinen Fall leichtfertig sprechen, da die Auswirkungen katastrophal sein können. Es ist absolut nicht übertreiben, auch wenn es so zu sein scheint. Denn Geheimnisse verstecken sich unter offensichtlicher Maskerade, manchmal Lüge, manchmal nur offensichtliche Täuschung, die aber genauso sein muss. Da nicht Jeder die wirkliche Wahrheit verträgt.

Die Namen der gefallenen Engel

Die aus dem Himmel verstoßenen Engel bezeichnet man als gefallene Engel. Dabei ist es fast gleich, welcher Sünde, welchem Vergehen, sie sich schuldig gemacht haben. Die Mythologie erzählt uns davon nicht sehr viel. Aber die Sympathie mit dem Menschen und deren Leid und Qual über die Liebe und Anbetung eines Gottes gestellt, schon ist die erste Legende von Lucifer geboren. Wir sind nicht hier, um darüber zu urteilen. Sie bekommen von mir rein die Namen, wozu sie sie auch immer benutzen wollen.

Incoming search terms:

WICCA – Die Hexen der Natur

Selbstverständlich sagt Ihnen der Titel überhaupt nicht. Oder andersherum haben Sie nur das Wort Hexen gelesen und milde gelächelt. Das dürfen Sie ruhig. Es sei Ihnen gegönnt. Weiss ich doch, was es ist, dass Sie so reagieren lässt. Es kursieren einfach, wie bei vielen “fragwürdigen” Gebieten zu viele Gerüchte und Falschaussagen im Internet, in den Köpfen der Menschen herum.

Pretender – Die Persönlichkeitsstruktur für alles Wissen – Rollen erschaffen

Wenn ich alles sein kann, die Rolle jedes Menschen annehmen kann, jedes Leben leben kann, habe ich dann nicht unbegrenzten Zugriff auf alle Erfahrungen? Und im Zuge aller Erfahrungen auch alles Wissen, dass aus den Erfahrungen jedes Menschen resultiert? Muss ich, um eine Technik zu beherrschen, die Technik an sich lernen oder eher anfangen zu denken, wie die Menschen dahinter, die diese tagtäglich durchführen? Könnte mir das Begreifen der Persönlichkeitsstruktur eines Individuums gleichermaßen auch Zugiff auf all sein Wissen ermöglichen? Alle Erfahrungen, die er machen wird, die er schon gemacht hat?

Die Nephilim – Die Wächter

Der Mythologie nach, die diesmal selbst Glaubensschriften entspringt, waren die Nephilim riesenhafte Mischwesen, die der Verbindung von Menschen und Göttern entsprangen. Die Nephilim waren größer und stärker als die reinen Menschen. Der Mythologie nach, soll es 200 von ihnen geben, wobei es nur 20 Anführer gibt. Interessanterweise, taucht ihre Gestalt in den Apokryphen auf. Nur sind sie dort keinesfalls als sanfte Wesen beschrieben, sondern als Gefahr für die Umwelt, da sie Tiere und auch Menschen gleichermaßen fraßen.