Zweifelhafte Lasterhaftigkeit

Der Worte ihr Sinn, wir nehmen es hin, ist zweifelhafte Lasterhaftigkeit. Denn auch wenn sie es wagt, der Sünde zu frönen, wer will es beschönen, ist auch sie nur ein Teil der Dualität. Manchmal gibt[…]

Continue reading …

Die Dunkelheit einer Nacht …

Da draußen zieht die Dunkelheit vorbei. Seelen legen sich hernieder in den Schlummer tiefer Träume. Welten voll der Möglichkeiten eröffnen sich. Verdammen als auch erheben in den höchsten Himmel. Die Nacht ist der Ort der[…]

Continue reading …

Ängste als Eigenschutz

Es sind unsere Ängste, die uns hemmen und zurück halten. Schlechte Erfahrungen und falsche Vermutungen über eine mögliche Zukunft. So bremsen wir uns aus, halten uns davor zurück, zum freien Selbst heranzuwachsen. Es ist normal,[…]

Continue reading …

Die Allmacht der freien Geister

In Mitten von Genie und Wahnsinn treibt es die kreativen Geister umher. Sie müssen sehr genau auswählen, welche Idee sie verwerfen und welcher sie folgen, als dann auch Nahrung fürs Wachstum geben wollen. Denn manchmal[…]

Continue reading …

Status Quo der Errettung

Wir stagnieren in der Gleichgültigkeit monotoner Beweglichkeit. Suchen, was wir nicht finden können, unbewusst nicht einmal wollen. Drehen uns im Kreise einer wirbelnden Welt. Auf dass wir nicht vermissen, was uns nicht, was wir nicht,[…]

Continue reading …

Augenblicke & Menschen

Wir sammeln Menschen in unserem Leben. Augenblicke und seltene Momente. Alles davon zieht an uns vorbei, ohne dass wir es halten können. Menschen kommen und gehen. Wir tauchen in ihre Existenz ein, leben mit ihnen[…]

Continue reading …