Der Urmachts Sklave …

Gleichen unsere Wege nicht der ewigen Brandung eines Meeres? Immer wieder versuchen wir in schäumenden Aufbäumen Unmögliches zu erreichen. Wissend, dass Mögliches im Treibgut nebenher schwimmt. Jedes Meer hat seine Strömung, und in Vervollkomnung des[…]

Continue reading …

Am Morgen …

Am Morgen, legt die Nacht sich in ihren eigenen Schlaf. Die Seele erwacht und ebnet der Allmöglichkeit noch frischer Gedanken, jedwede Realität. Es kann nur alles sein. Es darf sich jedes nur bilden. Was der[…]

Continue reading …

Die Zeit verfliegt …

In Stunden, in Minuten, sogar in Sekunden, zieht sie an uns vorüber. Wissen wir sie zu nutzen, so wird aus einer Sekunde manchmal eine eigene Ewigkeit. Sie zieht vorbei an uns, mal schneller, mal langsamer[…]

Continue reading …

Schlummer der Stille

Im Schlummer der Stille, lege ich mich sanft hernieder, finde Frage und Antwort, so gleich nur wieder. Was mich so berührt, nur sanft aufweckt, ist weises Wort, das ich neu entdeckt. Im Raum der Stille,[…]

Continue reading …

Die Wahrheit

Die Wahrheit, Ist die eine an Reine, die niemals schweigt. Sie ist ein Wust an Worten, der verschiedensten Sorten, ein Meer an Gedicht, das nichtig nicht wichtig ist. Was Du hast vergessen, niemals zu messen,[…]

Continue reading …

Ich sehe Dich

Ich sehe Dich und du schaust mir zu. So bin ich die eins und die zwei bist Du. Eine simple Gleichung aus zweien, die das Ergebnis des Einen hat, des Vollkommenen, des Ganzen, des Einzigen.[…]

Continue reading …

Der Freiheits Last …

Knüpfende Wesenart, des Menschen Sein, kleinlichst an Existenz, grenzend in Geistes Ergreifen. <<>> Der Wahrheiten Grund, bar an Welten Linien, bar an Wirklichkeits Last, fern der Systemen Ordnung. <<>> Please follow and like us:0

Continue reading …

Dem Schreiben

Ohne Moral, der Begrenzung nur fremd, nur der Zeilen an Schrift, an Blättern, gebunden, so ist`s mit dem Schreiben, der Wust an Worterei, der Erfüllung einer Qual, des Durstes niemals stillenden Hungers, der antreibt, zwängt,[…]

Continue reading …

Dem Herzen nur Eines

Man kann sein Herz nun mal nicht zweimal verschenken, man hat ganz simpel nur Eines.   Umso besser … kann es nur werden. In Einzigartigkeit gepaart, bleibt einem Paare aus Zweien, nur das Eine. Please[…]

Continue reading …

Stehende Bewegung

Suchen wir, die Knospen des Lichtes in der untergehenden Sonne. Suchen wir, den Schatten in ihrem Angesicht, am Zentrum eines Zenites. Begründen wir, die Wahrheit in einem Wort und reihen Floskeln zu Zeilen an Thesen.[…]

Continue reading …

Aufgeben?

Frag mein Herz, ob es den Takt verlieren will. Frag die Seele, ob sie die Flügel bereits verloren hat. Frag mein Ich, ob es zu Sein vergessen hat. Frag den Atem, ob er des Odems[…]

Continue reading …

Sucht Liebe Erfüllung

Sucht Liebe, Erfüllung, sich selbst, im Anderen, so können sich sehr wohl Zweie bilden, aber niemals zur Einigkeit verschmilzen.   Sucht sie Leidenschaft, sucht sie den Körper in Lust zu einen, so ist`s auch damit[…]

Continue reading …

Himmel

Den Himmel, ihn nur schenk ich Dir. Deinem Sein, dem Ich, Schwingender Essenz des Werdens. Lerne, Freiheit, Begreifen, Ergreifen. Please follow and like us:0

Continue reading …

Suchen & Finden

Wir versuchen nicht, Wir machen. Wir überlegen nicht, Wir wissen. Wir suchen nicht, Wir finden. Wer werden will, Der ist’s bereits. Please follow and like us:0

Continue reading …

Glaube … An Dich

Die Kunst zu „Glauben“, ist weniger nur, eine Frage des Wissens, des reinen Verstandes. Es ist eine Entscheidung, willentliches nur, annehmen, akzeptieren. Please follow and like us:0

Continue reading …

Raum/Zeit

Raum, als auch Schatten, Zeit, und sein Fluss. Sind niemals, Gefängnis, Der Enge Ketten, Des Endenden Himmels. Simple Potential, das genutzt, geformt, erschaffen werden will. (Aus dem Jahre 2012 Copyright by me 🙂 ) Please[…]

Continue reading …