Auf ein 10 Jähriges – Morgengedanken

Es ist doch so, dass wir einen Traum von etwas besitzen, wenn wir einen bestimmten Pfad beschreiten. Wenn wir ein Projekt beginnen, dann haben wir eine Hoffnung, wie es laufen könnte, nach unseren Vorstellungen auch sollte. Bleibt das aus, so kommt die Enttäuschung, man ebnet sein Projekt ein oder man beginnt wieder von vorne, nur diesmal mit anderem Blickwinkel. Ich weiß wovon ich rede. Denn seit über 10 Jahren bereits übe ich mich in der Schreiberei. Und manchesmal verlor ich ein Projekt und musste es neu starten. Bis jetzt auf imgedankenflug.de. Denn hier, so wie mein Blog jetzt ist, sehe ich fast als Optimum an und es dürfen nun die Scharen von Besuchern kommen und sich hier austoben. Man kann meine Bücher frei lesen, man kann meine Spruchbilder betrachten, man kann downloaden und teilen und manchesmal den verqueren Bestrebungen meiner Gedankengänge folgen. Ich habe das Design von vor Jahren bereits. In unermüdlichen Stunden habe ich mich da hereingearbeitet und etwas ganz exklusives erschaffen. Du solltest meinen Blog mal über den Computer aufrufen, dann weißt Du wovon ich rede. Ich habe quasi 2 Themes am Laufen. Eines für die mobile Version und eines für die normale Version. So kann man auch mobil wunderhübsch in meine Seite eintauchen. Und das Unikat kommt in der Desktop Version zur Geltung. Leider ist dieses Theme fehlerhaft und ich musste eine andere Form der Kommentarabgabe einbauen. Aber was solls. Will man Eines, muss man um das andere Mal auch Abstriche machen.

Aber ich bin richtig stolz auf meinen Blog, so wie er jetzt ist. Es ist viel an Erinnerung, viel an Gedanken, an These, an Meinung und schreibender Kunst verewigt. 624 Artikel in einem breit gefächerten Gebiet. Sicher, würde ich Nische Marketing betreiben, dann hätte ich vielleicht mehr Besucher. Spezialisiert auf ein Thema jetzt. Aber mein Thema ist nun mal ein breit gefächertes. Gedanken, wie sie kommen und gehen. Und auf ganz eigene Weise, gebe ich dem allem eine persönliche Note. Ich bin stolz auf mich. 🙂 Das einzige Mankerl sind die Kommentare. Die könnten mal mehr rein kommen. Aber vielleicht braucht das auch seine Zeit? Abwarten und Tee trinken.

Dieser Artikel ist nicht dazu da zu sagen, jetzt lief es gut, jetzt mache ich es anders. Nein, er soll den Status Quo ehren. All das, was ich bis jetzt in meinem freischaffenden Tun so erreicht habe. Was ich mir an Fähigkeiten angeeignet habe, was ich herausgefunden habe und alles einfach erschaffen habe. So, wie es jetzt ist, ist es gut. Nicht nur das. In meinen Augen ist der Blog das Beste, was er sein könnte. Und so wie er ist, ist er einzigartig. Und ich bin stolz auf ihn. Was aus einer kleinen Idee vor über 10 Jahren gewachsen ist. Mittlerweile ist es eine Masse an Gedanken, Meinungen und Thesen. Und für etliche Stunden Lesezeit habe ich Einiges erschaffen. Und wer sich die Zeit nimmt, einzutauchen, der kann hier fast alles finden. Womit er nicht gerechnet hat, was er nicht erahnte und ebenso nur nicht vermutete.

Auf weitere 10 Jahre und all das, was da auch noch auf uns zu kommen mag. Ich weiß nicht, was passieren wird. Was ich noch so erschaffen werde. Aber auf meine ganz eigene Weise, bin ich voll der Motivation gespannt. Und wenn Du es willst, dann begleite mich dabei. Folge meinen Worten, tauche ein in die manchmal Querdenkerei und lass uns gemeinsam herausfinden, wohin die Reise gehen wird.

 

0 Antworten auf “Auf ein 10 Jähriges – Morgengedanken”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.