März 2016

Eine nur seichte Betrachtung

Der Mensch geht vom Ursprung her, den Pfad des geringsten Widerstandes und sucht sich die schnellste Befriedigung, die er bekommen kann. Er nimmt das, was ihm am schnellsten und einfachsten eine Belohnung verspricht, den Weg der Bequemlichkeit. Alles in der Natur ist es geübt, mit Widerständen umzugehen und sich den Irrweg darum herum zu suchen, der die Funktionalität nicht weiter beeinflusst. Denn alles hat seine Aufgabe und seine Pflicht zu erfüllen, für das es erschaffen wurde. Aus dem Zufall der Funktionalität heraus, dem des größten Nutzen oder man möge dem Gläubigen auch etwas Höheres als Ursache bestätigen. Denn wie alles ineinander passt, sich anschmiegt und aus Millionen an Zufällen die komischsten Ergebnisse produziert, die dennoch nie anders sein können, so kann man gerne an eine Planung glauben. Ob dieser Gedanke nun zutrifft oder eben auch nicht. Jeder nimmt sich das, was ihm am besten passt, was auf dem Weg eigener Entwicklung nicht anders im momentanen Zeitraum nur sein kann.

Das Thema Werbung

Man kann so gut sein, wie man will, vielleicht sogar der Beste im eigenen Bereich, ohne Werbung auf egal welche Art auch immer, wird man nicht bekannt. „Wer nicht wirbt, der stirbt“, diesen Spruch kennen Sie mit Sicherheit schon. Und die Aussage bringt es auf den Punkt. Ohne Werbung wird das, was auch immer Sie erschaffen oder anbieten, den Tod des Unbekannten sterben. Und mitunter bedeutete das, dass man auch mal mehr oder weniger in ein Projekt egal welcher Art geartet, investieren muss. Das Volk, für das Sie erschaffen, anbieten oder auch simpel verkaufen, erwartet das sogar von Ihnen. Jeder, der groß werden will, muss zu Anfang auch sehr stark die Werbetrommel führen. Das geht nun mal nicht anders und ist ein Ding der Notwendigkeit.